WBC-WM im Cruisergewicht: Tony Bellew vs. B.J. Flores am Samstag

tony-bellewNach seinem spektakulären WM-Sieg gegen Ilunga Makabu verteidigt Englands Cruisergewichtler Tony Bellew seinen WBC-Titel gegen den US-Amerikaner B.J. Flores.

Tony Bellew vs. B.J. Flores – live auf ranFIGHTING!

Tony Bellew (27-2-1, 17 K.o.) ist bereit für seine erste Titelverteidigung. Am Samstag, den 15. Oktober, tritt der WBC-Weltmeister im Cruisergewicht in Liverpools Echo Arena gegen den US-Amerikaner B.J. Flores (32-2-1, 20 K.o.) an. Einen besseren Ort für diesen WM-Fight hätte man nicht aussuchen können, weiß der Lokalmatador doch, dass ihn sein Publikum bedingungslos anfeuern wird.

Tony BellewDer 33 Jahre alte Bellew hatte den Gürtel erst am 29. Mai im Goodison Park von Everton auf spektakuläre Weise gewonnen. Zunächst sah alles nach einer klaren Niederlage aus. Der starke Kongolese Ilunga Makabu schickte den „Bomber“ gleich in der ersten Runde mit einer harten Linken auf die Bretter. Doch Bellew kam sensationell zurück und besiegte seinen Gegner durch TKO in Runde drei.

Der Brite, der Anfang des Jahres noch als Schauspieler im „Rocky“-Streifen „Creed“ von sich reden gemacht hatte, hat in Liverpool Großes vor: „Ich werde B.J. Flores in Stücke reißen und der erste sein, der ihn aufhält. Alles, was er zu sagen hat, ist, ich sei ein Halbschwergewicht, ich sei dieses oder jenes. Jetzt ist es an der Zeit herauszufinden, was ich wirklich bin.“

Nachdem Bellew zwei Weltmeisterschaftskämpfe im Halbschwergewicht gegen Adonis Stevenson und Nathan Cleverly verloren hatte, entschloss er sich 2014, ins Cruisergewicht zu wechseln. Dort ist der 37-jährige Flores alias „El Peligroso“ schon länger zu Hause. Zuletzt verlor der Mann aus Chandler/Florida allerdings im Juli 2015 relativ deutlich den Interims-Titel in dieser Gewichtsklasse gegen Beibut Shumenov.

Seinen ersten richtigen WM-Kampf möchte Flores, der wie Bellew eine herausragende Knockout-Quote besitzt, auf jeden Fall erfolgreich gestalten: „Ich will die Gelegenheit beim Schopf packen und unbedingt WBC-Champion werden. Und ihr könnt sicher sein, dass ich am 15. Oktober topfit sein werde. Tony ist ein guter Boxer und hat sich den Titel verdient. Aber ich bin seit Juli 2007 unter den Top 15 der Weltrangliste. Und ich komme sicher nicht nach Liverpool, um mich geschlagen zu geben.“

Promoter Eddie Hearn kündigte für die Matchroom Fight Night noch einige weitere Highlights an. So verteidigt Sean Dodd (11-2-1, 2 K.o.) seinen WBC International-Titel im Leichtgewicht gegen Francesco Patera (16-1, 7 K.o.) aus Belgien. Außerdem will Liverpools Derry Matthews (38-10-2, 20 K.o.) Luke Campbell (14-1-0, 11 K.o.) den WBC Silver-Gürtel im Leichtgewicht streitig machen. Und schließlich steigen der noch ungeschlagene K.o.-Spezialist Ryan Burnett (14-0-0, 9 K.o.) aus Nordirland und Lokalmatador Ryan Farrag (16-2-0, 4 K.o.) im Kampf um die britische Krone im Bantamgewicht in den Ring.

Moderation: Alexander von der Groeben, ab 19.00 Uhr live auf ranFIGHTING.de – im Black Pass inclusive

Quelle: ranFIGHTING

Bewerten Sie diesen Beitrag