WBC ordnet Rematch zwischen Golovkin und Alvarez an

Golovkin von der ersten bis zur letzten Runde nur im Vorwärtsgang

Das World Boxing Council hat auf seiner derzeit in Baku stattfindenden Convention die Rematch-Anordnung zwischen Golovkin und Alvarez bekannt gegeben.

WBC ordnet erneutes Aufeinandertreffen von GGG und Canelo an

Auf der 55. WBC-Convetion, welche dieses Jahr in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku stattfindet, verkündete der Weltverband, dass das „Board of Govenors“ ein Rematch zwischen Gennady „GGG“ Golovkin und Saul „Canelo“ Alvarez angeordnet hat.

Golovkin ist aktueller Weltmeister der Verbände WBC, IBF, WBA und IBO im Mittelgewicht. Im mit viel Spannung erwarteten Kampf um die Herrschaft im Mittelgewicht, konnte sich letzten Endes keiner der beiden Kontrahenten durchsetzen, weswegen das Duell nach 12 Runden mit einem Unentschieden (Draw) endete.

Kurios ist jedoch, dass es im WM-Kampf zwischen Golovkin und Alvarez nicht um den WBC-Titel ging. Auch ein vor einigen Monaten von der WBC angeordnetes Match zwischen Alvarez, der damals den WBC-Titel im Mittelgewicht nach seinem Duell gegen Cotto gewann, und Golovkin blieb ergebnislos. Alvarez verteidigte den grünen Gürtel zwar noch gegen Amir Khan, wich dem Kampf gegen Golovkin jedoch aus und legte den Titel nieder. Golovkin wurde daraufhin als Interims-Weltmeister des WBC am „grünen Tisch“ zum Weltmeister.

Einem Rematch stehen beide Boxer dennoch offen gegenüber. Bis es jedoch zu einer Terminverkündung kommt, könnte es nach dem kontroversen Urteil von Las Vegas, noch einige Zeit dauern. Gerüchten zu Folge ist das zweite Aufeinandertreffen für den Cinco de Mayo 2018 (5. Mai) geplant. Golovkin, der am vergangenen Freitag zur Benefiz-Boxgala für Eddy Gutknecht 25000 EUR gespendet hatte, fordert faire Bedingungen im Rematch.