Warum boxt Daniel Dubois so einen schwachen Gegner?

Die englische Schwergewichts-Nachwuchshoffnung Daniel Dubois kämpft morgen nur gegen die Nr. 335 der Boxrec-Rangliste

Morgen Abend steht die große englische Schwergewichts-Hoffnung, der erst 21-jährige  Daniel Dubois (10-0-0, 9 KO-Siege) wieder im Ring und bestreitet in der Wembley Arena in London, seinen 11 Profikampf. Sein Gegner ist der Ghanese Richard Lartey (14-1-0, 11 KO-Siege). Lartey hat zwar einen ganz ansehnlichen Kampfrekord, den er aber allerdings nur gegen drittklassige Gegner erreicht hat, weshalb der schwarze Mann aus Accra in Ghana, selbst nur auf dem Ranglistenplatz 335 bei Boxrec gelistet ist. Alle seine Siege hat der Ghanese nur im eigenen Land errungen. Nur ein einziges Mal boxte er im Ausland und verlor in der Schweiz gegen den auch nicht gar so starken Ergun Mersin vorzeitig. Nach dieser Kenntnis könnte man eigentlich schon prognostizieren wie der morgige Kampf von Dubois endet.

Daniel Dubois

Der bei dem englischen Promoter Frank Warren unter Vertrag stehende Daniel Dubois begann erst im Jahr 2017 seine Profikarriere. Seine ersten beiden Kämpfe bestritt Dubois im April 2017 Jahres und gewann gegen seinen Landsmann Marcus Kelly und gegen den Kameruner Blaise Yepmou jeweils durch technischen KO. Im darauffolgenden Monat bezwang er David Howe durch klassischen KO in der 1. Runde. Nur gut sechs Wochen später boxte Dubois gegen den Uruguayer Mauricio Barragan (15-1-0) in einem auf 10 Runden angesetzten Gefecht um den vakanten WBC-Junioren-Weltmeistertitel und siegte auch hier durch klassischen Knockout.

Richard Lartey

Auch den vakanten Southern-Area-Titel des Verbandes British Boxing Board of Control (BBBofC) konnte sich Dubois im September 2017 gegen AJ Carter mit einem KO-Sieg  sichern. Am 9. Dezember 2017 gewann er dann gegen Dorian Darch durch technischen Knockout in der 2. Runde.

Gegen DL Jones verteidigte Dubois in einem Fight, der auf 10 Runden angesetzt war, Ende Februar 2018 in der The O2 Arena in London seinen Southern-Area-Gürtel, ebenfalls wieder vorzeitig durch KO. Am 23. Juni desselben Jahres schlug er dann den Engländer Tom Little im Kampf um die vakante englische Meisterschaft der BBBofC durch tKO in Runde 5. Im Oktober letzten Jahres siegte er schon wieder über den US-Amerikaner Kevin Johnson einstimmig nach Punkten. In seinem letzten Kampf, im März dieses Jahres gewann Daniel Dubois dann den WBO-Europameister-Titel gegen den in den USA lebenden Rumänen Razvan Cojanu durch KO in der zweiten Runde.

Daniel Dubois vs Richard Lartey Fightposter

Es sieht so aus als wolle Frank Warren den erst 21-jährigen Londoner Dubois im Eiltempo in der Rangliste nach vorne bringen. Der Weltverband der WBO führt Daniel Dubois inzwischen schon an Nr. 13 in deren Weltrangliste, noch vor dem EC Boxing Talent Ali Eren Demirezen der ebenfalls in 11 Kämpfen noch ungeschlagen ist. Einzig bleibt die Frage offen, warum Dubois jetzt mit Richard Lartey einen doch relativ schwachen Gegner vorgesetzt bekommt.

Daniel Dubois vs Richard Lartey – Das Video vom Offiziellen Wiegen

Warum boxt Daniel Dubois so einen schwachen Gegner?
4.5 (89.09%) 11 vote[s]