„War of the Words“ – Joshua und Fury verlagern ihren Kampf auf Twitter

Nachdem der Kampf um die Krone im Schwergewicht, die unumstrittene Weltmeisterschaft zwischen Anthony Joshua und Tyson Fury dank des Schlichtungsverfahren durch Deontay Wilder gescheitert war, ließ AJ nun seinem Unmut bei Twitter freien Lauf.

„Du hast das Boxen im Stich gelassen“

WBO, IBF, IBO und (WBA Super Champ) Anthony Joshua, der sonst eher bescheiden daherkommt und dem Trash Talk eher fremd ist, konnte nach dem geplatzten Deal mit Tyson Fury seine Wut nicht zurückhalten und ging auf eben jenen auf Twitter los.

Tyson Fury, die Welt sieht nun den Betrüger in dir, der du wirklich bist. Du hast die Fans angelogen und in die Irre geführt. Das hast das Boxen im Stich gelassen. Du hast meinen Namen wegen seiner Schlagkraft missbraucht, nicht für einen tatsächlichen Kampf. Bringt mir einen Championship Kämpfer, der sein Handwerk versteht.“

Tyson Fury, seines Zeichens WBC/Ring Magazine, linearer Champ und unumstrittener Trash Talk König, konnte dies natürlich nicht unkommentiert lassen und konterte ebenfalls per Twitter:

Du laberst noch mehr Scheisse als Eddie (Hearn), speist absolute Scheisse! Dein ganzes Team wusste, dass ich in diesem Schlichtungsprozess bin, ich hatte es nicht selbst in der Hand! Aber ich sag dir eins, wenn ich wirklich so ein Betrüger bin, lass uns dieses Wochenende bareknuckle kämpfen bis einer aufgibt. Lass uns jeder 20 Millionen einsetzen!“

Joshua seinerseits ließ nun auch nicht lang auf eine Antwort warten:

Wenn ein Schlichtungsprozess im Gange ist, wieso verkündest du dann der Welt, dass wir kämpfen? Der Vertrag war unterzeichnet! UNUMSTRITTEN!!!
Bareknuckle? Du bist ein guter Junge, spiel nicht mit mir Luke.
Ich werde dir deine Glatze vermöbeln und du wirst nichts machen!“

Woraufhin Fury dann abschließend twitterte:

Ich werde mit Details nicht online gehen.
Du willst mich verprügeln, komm und beweis es, du Penner, ich warte….
Ich werd erst Wilder in der Pfeife rauchen, dann bist du dran.“

Mit Fury – Wilder III avisiert für den 24. Juli in Los Angeles, dürfte nun Oleksandr Usyk im Sommer seine Chance gegen Anthony Joshua im Kampf um die WM bekommen.

„War of the Words“ – Joshua und Fury verlagern ihren Kampf auf Twitter
4.4 (88%) 10 vote[s]