Wach bezwingt Teper / Nsingi und Atanassow in Titelkämpfen siegreich!

Wach bezwingt Teper / Nsingi und Atanassow in Titelkämpfen siegreich!

SES Boxgala in Leipzig Copyrigth Peter Gercke
SES Boxgala in Leipzig – Copyrigth Peter Gercke

Auf der Undercard des „Großkampftages“ in Leipzig, gab es vier weitere Kämpfe zu sehen, bei welchen in drei Fights um Titel geboxt wurde.

Wach bezwingt Teper nach Punkten

Der ehemalige WM-Herausforderer Mariusz Wach (37, Polen) konnte, nach zwölf Runden, mit einem einstimmigen Punktsieg den Deutschen Erkan Teper (34) bezwingen. Der vom ehemaligen Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez betreute Teper kam etwas besser in den Kampf und konnte die etwas klareren Treffer setzten.

Wach fand ab der vierten Runde deutlich besser in den Kampf und war in der Lage seine Reichweitenvorteile auszuspielen. Immer wieder konnte er aus der langen Distanz Teper phasenweise ausboxen und hin und wieder klar treffen. Nach zwölf Runden werteten die drei Puntrichter zweimal mit 115:113 und einmal mit 116:112 zugunsten des Polen, der damit neuer IBF-Eastern/Western-Champion ist.

Tepers Prmoter, Alexander und Boris Zastrow von „Z-Promotion“, äußerten sich nach dem Kampf sichtlich enttäuscht: „Wir waren der Meinung, dass Erkan der aktivere und agilere Boxer war und hatten ihn vorne. Wir werden den Kampf aber in Ruhe auswerten und dann sehen, wie es weiter geht. Wir sind dennoch stolz auf Erkans Leistung!“.

Für viele Experten am Ring ging das Urteil jedoch zugunsten des polnischen Gegners, aufgrund der klareren Treffer, in Ordnung.

Nsingi ist neuer Internationaler Deutscher Meister im Weltergewicht!

NMit einer überzeugenden Leistung holte sich der 24-jährige Phillip Nsingi seinen ersten Titel gegen den bis dato ungeschlagenen Kasim Gashi. Schon in der ersten Runde musst Gashi nach einer krachenden Rechten zu Boden. Nsingi gab das Heft nicht mehr aus der Hand und konnte letzlich klar nach Punkten gewinnen.

 

 

 

Atanassow bleibt internationale Deutsche Meisterin im Federgewicht!

AtnassowIn einem temporeichen Kampf konnte sich die 32-jährige Leipzigerin gegen ihre Gegnerin Gabriella Busa (28, Ungarn) nach Punkten, durch eine Split Decision, durchsetzen. Die Lokalmatadorin war die größtenteils aktivere und druckvollere Boxerin. Nach zehn Runden sahen zwei Punktrichter Atanassow vorne. Der dritte Offizielle sah Busa mit zwei Punkten vorn. Alles in allem geht aber das Urteil aufgrund der höheren Aktivität völlig in Ordnung.

„Ich war vielleicht aufgrund der Tatsache vor heimischen Publikum zu boxen etwas zu aufgeregt. Aber ich habe alles gegeben und bin natürlich froh gewonnen zu haben!“, beschrieb Atanassow ihre Leistung gegenüber BOXEN1 und behält mit diesem Sieg weiterhin ihren Titel.

In einem Kampf im Cruisergewicht konnte sich Jurgen Uldedaj nach sechs Runden gegen Ziso Poulitsa siegreich durchsetzen und bleibt damit in seinem sechsten Fight ungeschlagen.

Wach bezwingt Teper / Nsingi und Atanassow in Titelkämpfen siegreich!
5 (100%) 15 votes