Vor WBC-Titelkampf in Leipzig: Sandra Atanassow im Portrait

mueller-atanassow-siegel_fotograf-privatSANDRA ATANASSOW, geb. 1984 in Leipzig hat bisher 8 Profi-Kämpfe bestritten, aus denen sie 7 mal als Siegerin den Ring verließ. Ein Kampf wurde unentschieden gewertet. In der Weltrangliste steht Sandra auf Rang 17 ihrer Gewichtsklasse. Sandra ist seit Oktober 2016, durch ihren Sieg gegen die Polin Karina Kopinska in einem spannenden 10 Runden Kampf, Internationale Deutsche Meisterin des BDB. Ihren Titel hat sie bisher mehrfach erfolgreich verteidigt, unter anderem gegen die schlagstarke Ungarin Gabriella Busa im März 2017.

Sandra Atanassow: Hier ist ihre Geschichte

Schon als kleines Mädchen liebte Sandra alles, was mit Sport zu tun hatte. Ihr Vater, athletisch durch und durch und als Rettungsschwimmer ein Vorbild, unterstützte sie bei ihren sportlichen Aktivitäten. Um den richtigen Weg zu finden, probierte sie viele Sportarten aus und es sollte lange dauern, bis sie die Sportart fand, die sie endgültig fesseln sollte.

Sie spielte Basketball, Badminton, übte sich im Kajak fahren und fand schließlich im Alter von 15 Jahren Gefallen am Tanzsport. Jazz-Dance und Modern-Art hatten es ihr angetan und so nahm Sandra mit ihrer Mannschaft an zahlreichen Turnieren und Meisterschaften erfolgreich teil.

sandra-atanassow_fotograf-privat (3)

Sandra machte Abitur und begann ihr Studium Medientechnik. Mit Anfang 20 kam sie erstmalig mit dem Boxsport in Berührung, als ein guter Freund sie mit ins Training nahm. Sandra war sofort begeistert und fasziniert. Sie begann mit einem regelmäßigen Boxtraining. Für Sandra war das Boxen von Anfang an mehr als nur Sport, „es ist eine verdammt anspruchsvolle Sportart, es werden alle Sinne angesprochen, man braucht Kraft, Reaktionsvermögen, Ausdauer, Koordination und Taktik um nur einiges zu nennen. Diese Vielseitigkeit des Trainings liebe ich einfach! Im Ring ist man ganz auf sich allein gestellt, diese immer wiederkehrende Konfrontation mit sich selbst ist einfach unbeschreiblich und es bedeutete das Entdecken und Überwinden von Grenzen.“

Von 2008 bis 2015 bestritt sie über 80 Amateurkämpfe. Schon 2008, während ihres Studienaufenthaltes in Berlin wurde sie deutsche Hochschulmeisterin. Highlights ihrer internationalen Kämpfe waren z.B. 2011 und 2012 der Haringey Box Cup in London, bei dem knapp 500 Elitekämpfer aus ganz Europa teilnehmen und 2014 der Golden Girl Championship in Schweden. Wobei sie es bei allen Turnieren aufs Podest schaffte.

Fotograf: Olaf Sankat
Fotograf: Olaf Sankat

Neben vielen weiteren nationalen und internationalen Kämpfen hatte sie ihre schönste Zeit in der deutschen Nationalmannschaft.

Torsten Müller, ihr Trainer im Boxring Atlas in Leipzig, der sie seit 2008 betreut, ist für Sandra eine der wichtigsten Vertrauenspersonen. „Torsten ist mit mir schon durch so vielen Höhen und Tiefen gegangen, er hat mich auf jede Herausforderung immer bestens vorbereitet und taktisch eingestellt. Wir verstehen uns quasi blind. Ein Blickkontakt genügt und wir wissen beide, wo es lang geht“ so Sandra. Was sie an ihm sehr schätzt ist seine ruhige und lösungsorientierte Art und so sagt sie: „Ich kann mich auf Torsten verlassen und er unterstützt mich wo er kann, zusammen sind wir ein perfektes Team“.

Foto: Matthias Fäller
Foto: Matthias Fäller

Nun wird die BDB-Boxerin Sandra Atanassow am 03. Februar 2018 den Hauptkampf um den internationalen Titel der WBC gegen die mit 38 Kämpfen deutlich erfahrenere Liliana Martinez bestreiten. Um dieses Event möglich zu machen, hat sie ein starkes Team um sich versammelt und ein halbes Jahr alles gegeben. „Meine vier festen Säulen“ schmunzelt Sandra. Da ist zum einen Jonny Orban, der sie seit 2016 maßgeblich unterstützt sowie ihr Manager Michael Siegel, der Sandra behutsam an ihre Kämpfe im Profiboxen heranführt. Da ist ihr Trainer und engster Vertrauter Torsten Müller vom Boxring Atlas, der sie auf jeden Kampf vorbereitet und Linn Schröder, die sich mit den vielen organisatorischen Aufgaben befasst und alles regelt, was für einen Boxkampf unter Eigenregie notwendig ist. „Never change a winning team“ sagt Sandra, die stolz auf „ihr“ starkes Team ist.

Dieses spannende Event, auf dem sechs Amateur- und fünf Profikämpfe zu sehen sein werden, wird in der Sporthalle Brüderstrasse 15 in 04103 Leipzig stattfinden. Der Schwergewichtler Hector Martinez und der Olympiateilnehmer von Rio und Sieger des hochkarätigen Chemiepokals im Halbschwergewicht Serge Michel als auch Lulzim Bajrani werden wie der Hauptkampf von Sandra für Boxen mit Hochspannung sorgen.

Vor WBC-Titelkampf in Leipzig: Sandra Atanassow im Portrait
4 (79.58%) 48 votes