Vor Neuauflage gegen Tom Schwarz: „Ilja Mezencev ist bereit für eine große Überraschung!“

Foto: Team SES / P. Gercke

Am kommenden Samstag steigt in der Magdeburger Stadthalle der Rückkampf zwischen Tom Schwarz und Ilja Mezencev. Im Hauptkampf der SES-Gala, bei dem es um den vakanten IBF-International-Gürtel im Schwergewicht gehen wird, treffen die beiden Rivalen nach ihrem ersten Duell  – vor knapp vier Jahren – erneut aufeinander. BOXEN1 sprach dieser Tage mit Mezencev-Manager Enrico Schütze (PSP-Boxing) und erfuhr einige Details zur aktuellen Form seines Schützlings.

Mezencev-Manager Schütze: „Ilja hat sich sehr positiv entwickelt!“

Für den 23-jährigen Ilja Mezencev (20-1-0, 17 Ko’s) geht am bevorstehenden Samstagabend ein großer Wunsch in Erfüllung. Der Hamburger, der in Kasachstan zur Welt kam, möchte sich für seine bisher einzige Niederlage revanchieren. Im November 2015 unterlag er Tom Schwarz letztlich durch Ko, obwohl er den SES-Schwergewichtler sogar am Boden hatte. Trotz jener damals beherzten Leistung, brennt Mezencev nun auf die Revanche.

Ilja Mezencev (links) im Kampf gegen Tom Schwarz im November 2015.

BOXEN1 erfuhr von Menzencev-Manager Enrico Schütze, dass sich sein Boxer schon lange nach einem Rematch mit Tom Schwarz sehnte. Schütze: „Ilja wollte schon vor zwei, drei Jahren ein zweites Mal gegen Tom in den Ring steigen. Er hat sich von der Niederlage im ersten Schwarz-Kampf gut erholt. Wir haben aus den damaligen Fehlern gelernt und – aus meiner Sicht – die richtigen Erkenntnisse gewinnen können.“

Mezencev-Manager Enrico Schütze (PSP-Boxing)

„Ilja hat sich danach vor allem im technischen Bereich, unter den beiden Trainern Khoren Gevor und Pavel Melkomyan, enorm weiterentwickelt. Aktuell wird er von Trainer Jens Appel vorbereitet, der neue bereichernde Aspekte ins Trainingsprogramm eingeführt hat. Auch in physischer Hinsicht hat Ilja einen großen Sprung gemacht!“ In punkto Kondition und Kraftausdauer habe Mezencev, laut Schütze, unter dem Hamburger Kraft-Spezialisten Johann Martin beachtliche Fortschritte gemacht.

„Eigentlich war ja Ilja nie ein richtig ausgewachsener Schwergewichtler, sodass er seine meisten Kämpfe auch im Cruisergewicht absolvierte. Dieser physische Nachteil war auch einer der Gründe, weshalb es vor vier Jahren gegen Tom Schwarz am Ende nicht gereicht hat. Inzwischen hat sich Ilja in vielen Bereichen deutlich verbessert.“, so Schütze.

Seit der Schwarz-Pleite musste Mezencev keine weitere Niederlage einstecken und durfte sich meistens in vorzeitiger Manier zum Sieger erklären lassen. Nachdem im August dieses Jahres das Angebot zum Schwarz-Rückkampf von SES-Chef Ulf Steinforth kam, musste man im Team von Ilja Mezencev nicht mehr lange grübeln! Enrico Schütze: „Ilja hat nicht lange gefackelt und sofort zugesagt!“

Foto: Team SES / P. Gercke

Angesprochen auf die Tatsache, ob man bei der Vorbereitung auch die ‚Fury-Niederlage‘ von Tom Schwarz besonders thematisiert habe, reagiert Schütze eher nüchtern: „Die Niederlage gegen einen absoluten Weltklasseboxer wie Tyson Fury ist kein Beinbruch und für uns daher auch kein Maßstab! Sicherlich haben wir auch diesen Kampf studiert. Wir gehen davon aus, dass wir am 28. September einen Tom Schwarz in Top-Form erleben werden.“

Dennoch ist Enrico Schütze, der u.a. auch den Korbacher Mittelgewichts-Titelträger Mario Jassmann unter seinen Fittichen hat, durchaus zuversichtlich: „Ich bin davon überzeugt, dass es ein ganz anderer Kampf wird, als es noch vor vier Jahren der Fall war. Wenn Ilja seine Stärken voll zur Geltung bringen kann, ist ihm Alles zuzutrauen!“ Der MDR überträgt den Hauptkampf der SES-Gala live ab 22:50 Uhr.

Vor Neuauflage gegen Tom Schwarz: „Ilja Mezencev ist bereit für eine große Überraschung!“
4.6 (92%) 20 vote[s]