Victor Faust stoppt Mike Marshall in Runde 3!

Victor Fausts US-Debüt hätte erfolgreicher nicht laufen können: der ECB-Schwergewichtler konnte gegen Mike Marshall vorzeitig siegen.

TKO-Sieg nach zwei Niederschlägen: Faust stoppt Marshall in Runde 3

In der T-Mobile Arena in Las Vegas stieg Schwergewichtler Victor Faust (8-0, 6 KOs) von EC Boxpromotion auf der Undercard der mit Spannung erwarteten Trilogie zwischen Tyson Fury und Deontay Wilder um die WBC-Krone im Schwergewicht in den Ring. Für den gebürtigen Ukrainer war es der erste Profikampf in „Übersee“. Gegen US-Amerikaner Mike Marshall (5-2(2)-1, 4 KOs) sollte es über maximal 8 Runden gehen – der 29-jährige Faust benötigte nur 3!

Bereits im ersten Durchgang wurde klar, dass Faust der bestimmendere Mann war. Aus der Ringmitte agierend konnte er mit seinem langen Jab immer wieder zu guten Treffern zu Körper und Kopf kommen und hielt seinen kleineren Widersacher so auf Distanz. Dieser versuchte „sein Glück“ häufig zum Körper, Faust fing Marshall jedoch jedes Mal gekonnt ab. Im zweiten Durchgang musste der aus Danbury stammende Marshall das erste Mal zu Boden, nachdem Faust mehrfach gut durchkam.

Auch im dritten Durchgang zeigte sich die Dominanz des Schützlings von ECB-Coach Bülent Baser, der variabel schlug und auch traf. Nachdem Faust eine Vielzahl Schläge im Verlauf der dritten Runde immer wieder ins Ziel brachte, musste Marshall ein zweites Mal zu Boden und wirkte sehr angeschlagen. Der Referee tat das einzig Richtige und nahm ihn aus dem Kampf.

Victor Faust konnte mit diesem TKO-Sieg in der dritten Runde sein erfolgreiches US-Debüt und seinen achten Sieg in Folge feiern.

8 KOMMENTARE

  1. Ich habe gestern das Duell Krasnige gegen Bösel angeschaut …so ein schlechte Kampf habe ich ansatzweise bis jetzt nicht gesehen war stink langweili..auch das Urteil..war ein Fehl Urteil.
    Ich Bin seit 35 Jahren in dieser Geschäft…für Bösel hätte nach meine Einschätzung nicht mal eine Unendschieden gereicht..man hat den Krasniqi den Gürtel geklaut….
    Man ist an den Punktrichter ausgeliefert…nicht Bösel hat gesiegt sonder. Die Punktrichter..
    Daher habe ich mit Boxen aufgehört.

  2. Ich muss mich da anschließen.
    Bösel hat Nackenschläge an gro verteilt,der Schiedsrichter hat das durch gehen lassen.
    Unglaublich.
    Ein unentschieden wäre das richtige Ergebnis.
    Die Punkterichter(in) waren wohl blind !!!

  3. Also was manche Punktrichter und Prominente wie z.B. Boxexperte Henry Maske sehen weiß ich beim besten Willen nicht , für mich hätte Bösel nicht Mal ein Unentschieden verdient gehabt , viele meiner Freunde haben auch den Kampf auf TV gesehen und wir sind einer Meinung das Robin Krasniqi gewonnen hat .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here