Uzelkov schlägt Codrington

Cruisergewichtler Usyk mit vorzeitigem Erfolg bei Profi-Debüt gegen Romero

Vyacheslav Uzelkov fährt einen weiteren vorzeitigen Sieg ein. Im Sport Palace der ukrainischen Hauptstadt Kiew hatte der Lokalmatador am Samstagabend jedoch zunächst einige Probleme mit dem US-Amerikaner Jaidon Codrington. Nach einer recht ruhigen Anfangsphase nahm der 29-jährige Mann aus New York ab der zweiten Runde das Heft in die Hand und drängte mit einigen harten Schlägen zum Körper seinen fünf Jahre älteren Gegner in die Defensive.

Alles sah nach einer dominanten Vorstellung von Codrington aus. Doch im sechsten Durchgang wendete sich überraschend das Blatt zugunsten von Uzelkov. Nun war es der ehemalige Gegner von Eduard Gutknecht, der seinen Kontrahenten mit harten Händen zum Körper beeindrucken konnte. Es entwickelte sich ein packender Schlagabtausch, den schließlich Uzelkov für sich entscheiden konnte. Nachdem Codrington mit einem linken Haken den Ukrainer knapp verfehlte, musste er selbst solch einen ans Kinn schlucken. An den Seilen gestellt, fand sich der Halbschwergewichtler schließlich nach einer Rechten zum Körper am Boden wieder. Zwar kam Codrington wieder auf die Beine, doch der Ringrichter sah ihn nicht in der Verfassung den Kampf fortzusetzen und brach das Geschehen im Ring ab. Für Uzelkov war es der 30. Sieg im 33. Kampf, Codrington verlor bei seinem 25. Ringauftritt zum vierten Mal in seiner Profilaufbahn – jede dieser Niederlagen war vorzeitig.

Siegreich bei seinem Debüt im Profigeschäft war Oleksandr Usyk. Felipe Romero erteilte der Olympiasieger von London 2012 eine wahre Lehrstunde in Sachen Boxen. Den ersten Bodenbesuch machte der mexikanische Cruisergewichtler in der dritten Runde. Er kam zwar wieder auf die Beine und überstand diese kritische Phase, doch im fünften Durchgang musste Romero nach einer linken Schlaghand ans Kinn erneut auf die Bretter und wurde ausgezählt.

Quelle: Sauerland Event

Bewerten Sie diesen Beitrag