Universum-Undercard: KO-Sieg für Feigenbutz, Punktsiege für Bejaran & Phannarai

Foto: Torsten Helmke

Auf der gestrigen Universum-Gala standen neben einer Vielzahl Aufbaukämpfe auch gute Begegnungen auf dem Zettel. 

Vincent Feigenbutz knockt Nuhu Lawal aus

Der Karlsruher Mittelgewichtler Vincent Feigenbutz stand mit dem Nürnberger Nuhu Lawal gestern in Hamburg einem erfahrenen und starken Mann im Ring gegenüber. Das Duell der beiden ehemaligen Sparringspartner war auf 10 Runden angesetzt und ein Nicht-Titelkampf.

Foto: Torsten Helmke

Feigenbutz eröffnete das Duell mit sauberen Jabs aus der Ringmitte, die er auch über fast den gesamten Kampfverlauf für sich beanspruchen konnte. Vor allem mit seiner linken Führungshand konnte sich der Wasserman-Boxer Feigenbutz immer wieder gute Aktionen erarbeiten, die er mit seiner Rechten krachend abschließen konnte. In der vierten Runde begann der 25-jährige Feigenbutz dann variabler zu boxen und erzielte klare Treffer zum Körper des 39-jährigen Lawal. Der wiederum traf den Karlsruher häufig mit Aufwärtshaken.

Foto: Torsten Helmke

Nach weiteren variablen Schlägen zu Körper und Kopf musste Lawal in der fünften Runde erstmals Bekanntschaft mit dem Boden machen und wurde angezählt. Der gebürtige Nigerianer fand wieder auf die Beine und konnte den Kampf fortführen. Das Ende sollte dann im neunten Durchgang folgen. Nach einer Schlagsalve, die Feigenbutz auf den an den Ringseilen stehenden Lawal abfeuerte, war Schluss. Nachdem mehrere schwere Hände Lawal am Kopf trafen und Feigenbutz unermüdlich weiter schlug, taumelte der Ex-WBA-Continental-Champ erst nach hinten und wurde letztendlich mit einem finalen Schlag in den Ringstaub geschickt!

Rafael Bejaran bezwingt Landry Kore nach Punkten

Der gebürtige Dominikaner Rafael „Karibik Tiger“ Bejaran konnte nach seinem Comeback-Kampf gegen Florian Wildenhof im April an seinen Erfolg anknüpfen! Der von BOXEN IM NORDEN um Thomas Nissen nun im Mittelgewicht boxende Bejaran, mittlerweile 39, traf auf Landry Kore. Der von Dominik Junge betreute Däne stellte Bejaran im Verlauf des auf 8 Runden angesetzten Gefechts immer wieder auf die Probe. Bejaran behielt jedoch seine boxerische Mitte, auch nachdem sich zwei Cuts (Auge und Haarkante) jeweils nach einem Kopfstoß öffneten.

Foto: Torsten Helmke

Der „Karibik Tiger“ sollte im Duell der beiden Mittelgewichtler schlussendlich die klareren Treffer erzielen und setzte sich somit verdient nach Punkten durch. Er fügte Kore damit die erste Niederlage seiner Profikarriere zu.

Fai Phannarai gewinnt WBC Youth-Championship gegen Cheyenne Hanson!

Foto: Torsten Helmke

Im Kampf um die WBC Youth-Weltmeisterschaft im Superbantamgewicht trafen die beiden Boxerinnen Fai Phannarai und Cheyenne Hanson aufeinander. Bereits im Vorfeld des Duells beider Damen versprachen Kampfrekord und Stile der beiden Spannung! Im Kampf um den vakanten Titel des WBC ging es von Beginn an zur Sache. Sowohl die für BOXEN IM NORDEN gestartete Phannarai als auch die von Trainer Alexander Haan betreute Hanson schenkten sich nichts.

Foto: Torsten Helmke

Beide Boxerinnen lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe, in dem es immer wieder auf beiden Seiten zu sehenswerten Treffern kam. Bei beiden Open Scorings wurde auch den anwesenden Zuschauern in der Halle und des nur mittelprächtig laufenden BILDplus-Streams klar, dass das Duell eng ist. Am Ende zählten die letzten beiden des auf 8 Runden angesetzten Titelduells, in der sich Phannarai klarer in Aktion setzen konnte und damit schlussendlich auch verdient nach Punkten gewann (76-76, 77-75, 77-75). Neben dem Gewinn der WBC Youth-Weltmeisterschaft im Superbantamgewicht, darf sich Phannarai auch über einen Heimflug in ihre Heimat Thailand freuen, den Promoter Thomas Nissen im Falle eines Sieges ausgelobt hat.

Foto: Torsten Helmke
Universum-Undercard: KO-Sieg für Feigenbutz, Punktsiege für Bejaran & Phannarai
5 (100%) 11 vote[s]