Undercard in Monte Carlo: Yafai verteidigt WM-Titel knapp, Buglioni verliert erneut

Im Rahmenprogramm der Veranstaltung in Monaco gab es noch den ein oder anderen interessanten Kampf. So lieferten sich Khalid Yafai und Israel Gonzalez ein spannendes Duell auf Augenhöhe, während sich der Chinese Fanlong Meng mit seinem Sieg über Frank Buglioni im Halbschwergewicht einen Namen gemacht hat. 

Khalid Yafai mit glücklicher Titelverteidigung 

Was im Vorfeld als Übergangskampf deklariert wurde, stellte sich als ein ganz hartes Stück Arbeit heraus. WBA-Weltmeister Khalid Yafai, der am Vortag Schwierigkeiten mit dem Gewicht hatte, kam schwer rein ins Geschehen. Sein beweglicher Herausforderer Israel Gonzalez zeigte ein hohes Maß an Aktivität, indem er aus der Rückwärtsbewegung immer wieder blitzschnell umschaltete und überfallartig mit Kombinationen angriff, die teilweise 5 oder 6 Schläge am Stück beinhalteten. Yafai boxte jedoch stets aus der Ringmitte und hatte insbesondere dann Erfolg, wenn er Gonzalez an den Seilen stellen konnte. Hier brachte er vor allem seine Körperhaken ins Ziel. 

Bis zum letzten Ringgong blieb es spannend, Weltmeister Yafai schien sichtlich enttäuscht über seine Leistung. Die Punktrichter sahen ihn allerdings verhältnismäßig klar vorne (117-111, zwei Mal 116-112). Ein knapperes Ergebnis, wenn nicht gar ein Sieg Gonzalez’, wäre ebenfalls vertretbar gewesen. 

Cutverletzung beschert Meng Sieg über Buglioni

Fanlong Meng war als Amateur bei den Olympischen Spielen 2012 in London aktiv.

So hatte sich Frank Buglioni seine Reise ins Fürstentum sicher nicht vorgestellt. Nach ordentlichem Beginn, bei dem der Brite seinen Kontrahenten Fanlong Meng unter Druck setzte und durch eine hohe Schlagfrequenz glänzte, wendete sich das Blatt alsbald. Der technisch beschlagene Rechtsausleger Meng mied die Aktionen seines Gegenüber besser und konterte diesen immer wieder mit der Schlaghand ab. Eine dieser Konter war vermutlich dafür verantwortlich, dass sich oberhalb Buglionis rechtem Auge ein tiefer Cut bildete. 

Nach mehrfacher Rücksprache mit der Ringärztin brach Referee Timo Habighorst aus Deutschland den Kampf ab. Für Olympiateilnehmer Meng aus China könnte dieser Erfolg das Ticket zu noch größeren Herausforderungen im Halbschwergewicht sein. 

Außerdem war noch der Kasache Daniyar Yeleussinov im Rahmenprogramm der Veranstaltung aktiv. Gegen Marcos Mojica aus Nicaragua siegte der Olympiasieger von 2016 standesgemäß durch technischen Knockout in Runde 3. Im nächsten Jahr dürften dann deutlich schwerere Aufgaben auf den Weltergewichtler warten.

 

Undercard in Monte Carlo: Yafai verteidigt WM-Titel knapp, Buglioni verliert erneut
5 (100%) 3 vote[s]