Uldedaj neuer WBC-Junioren-WM – Kadiru mit souveränem Punktsieg

Foto: Torsten Helmke

Ebenfalls auf der Undercard der SES Box-Gala in der Stadthalle in Magdeburg, stieg zunächst Jungprofi Peter Kadiru in den Ring, ehe Jurgen Uldedaj zum Kampf um den WBC-Junioren-Titel antrat.

Peter Kadiru mit Punktsieg im dritten Profikampf

In dem auf sechs Runden angesetzten Schwergewichts-Fight stand der SES-Neuprofi Peter Kadiru (2-0, 1 KO) dem Italiener Paolo Iannucci (4-3, 1 KO) gegenüber. Dem vom früheren Klitschko-Manager Bernd Bönte gemanagten Kadiru gelang es von Runde zu Runde immer besser seinen Jab zu etablieren. Der 21-jährige Hamburger bestimmte den Kampf meist aus der Ringmitte und hatte sowohl die bessere Übersicht als auch die klareren Treffer zu verbuchen. In den entscheidenden Momenten verpasste es Peter Kadiru jedoch häufig nachzusetzen.

Foto: Torsten Helmke

Am Ende setzte sich das neue Schwergewicht im Hause SES dennoch sehr erfolgreich nach Punkten durch. Mit 60-54, 60-54 und 60-54 konnte Peter Kadiru einen weiteren Sieg verbuchen.

Uldedaj verteidigt Junioren-WM des WBC souverän

Im ersten Titelkampf des Abends, stand für SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj der nächste Titelkampf an. Der in 10 Kämpfen ungeschlagene gebürtige Albaner traf dabei im Kampf um den vakanten WBC-Juniorenweltmeistertitel auf den Polen Krzysztof Twardowski (5-1, 3 KOs). Uldedaj, der bereits den WBO-WM-Titel der Junioren im vergangenen Jahr einstimmig gegen Nicolas Leandro Arganaraz gewann, startete gut in den Kampf.

Foto: Torsten Helmke

Vor allem sein häufiger Auslagenwechsel machte es dem polnischen Gegner schwer, klare Treffer zu setzen. Der 21-jährige Juniorenweltmeister agierte souverän aus der Ringmitte und konnte immer wieder klare Treffer landen. Uldedaj präsentierte sich vor allem sehr beweglich im Oberkörper und arbeitete meist sehr variabel. Der Schützling von SES-Coach Dirk Dzemski ließ seinem polnischen Widersacher kaum die Möglichkeit, zu Treffern zu kommen. Nach Runde 4 wurde, typisch für WBC-Titelkämpfe, das „Open Scoring“ bekannt gegeben. Uldedaj lag mit 40-36 Punkten in Front.

Jurgen Uldedaj baute seinen Punktevorsprung, vor allem dank seiner sehr guten Führungshand, im weiteren Kampfverlauf aus. Nach Runde 8 stand es zum Open Scoring 77-75, 78-74, 78-74 für Uldedaj. Im neunten Durchgang hatte Twardowski seine besten Szenen, als er den SES-Boxer einige Male gut traf. Auch in der zehnten und letzten Runde setzte der Gast aus Polen nochmal alles auf eine Karte und trieb Uldedaj vor sich her, der jedoch letztlich seinen Punktsieg nicht verschenkte. Am Ende werteten die drei Punktrichter allesamt 97-93 für Jurgen Uldedaj, der offenbar ab der vierten Runde mit gebrochener rechter Hand boxte. Der SES-Boxer ist damit neuer Junioren-Weltmeister des WBC im Cruisergewicht.

Uldedaj neuer WBC-Junioren-WM – Kadiru mit souveränem Punktsieg
5 (100%) 7 vote[s]