Tyson Fury: „Boxen ist ein Haufen Scheiße! Ich trete zurück!“

fury-with-belts
Der Britische Box-Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury kündigte seinen Rücktritt vom Boxsport am Montag im Alter von 28 J. an, hier sein wie immer unspektakulärer Post auf Twitter:

tysonmontana3

WBA, WBO und IBO Boxweltmeister Tyson Fury erklärt über Twitter seinen Rücktritt

Boxweltmeister Tyson Fury hat seinen Rücktritt erklärt. „Boxen ist das Traurigste, was ich je gemacht habe“, twitterte der Schwergewichtschampion der Verbände WBO, WBA und IBO. Boxen sei „ein Haufen Scheiße“, meinte der unter Doping- und Kokainverdacht stehende Brite. „Ich bin der Größte, und ich bin es auch im Ruhestand.“  Wie ernst die Ankündigung zu nehmen ist, bleibt abzuwarten. Der Klitschko-Bezwinger hatte schon mehrfach in seiner Karriere von Rücktritt gesprochen. Sollte er nun wirklich zurück treten würde er auf mindestens zweistellige Millionen-Einnahmen verzichten. Einen weiterer Tweet von ihm: „I’m also retired, so go suck a dick, happy days“, möchten wir hier erst gar nicht ins Deutsche übersetzen. Ein wahrlich nicht weltmeisterlicher Sprachgebrauch.

Bereits am letzten Freitag war bekannt geworden, dass Fury am 22. September positiv auf die Einnahme von Kokain getestet wurde. Am folgenden Tag dann sagte Fury den für den 29. Oktober geplanten Revanchekampf gegen Wladimir Klitschko wegen einer angeblichen Verletzung ab, wie Fury-Manager Mick Hennessy den Medien mitteilte.  Inzwischen ist der Grund für die neuerliche Kampfabsage wohl zweifelsfrei auf den Kokain-Befund zurückzuführen.

Auch bei der ersten Kampfabsage des Revanchekampfes gegen Klitschko, hier sollte der Kampf bereits am 9. Juli stattfinden, kamen Zweifel auf. Obwohl hier Fury als Grund der Kampfverschiebung eine Knöchelverletzung angab, kam kurze Zeit später heraus, dass er am Tage zuvor erfahren hatte, dass er von der britischen Anti-Doping Agentur UKAD wegen einer positiven Dopingkontrolle aus dem Kampf gegen Christian Hammer gesperrt werden sollte.

Am vergangenen Samstag hatte sich Fury über den jüngsten Dopingverdacht gegen ihn auch noch lustig gemacht. Auf seinem Twitter-Account veröffentlichte er eine Fotomontage aus dem Filmklassiker Scarface, wo Gangster Tony Montana, gespielt von US-Schauspieler Al Pacino, vor einem Berg Drogen sitzt. Fury ersetzte Al Pacinos Gesicht durch das Eigene und änderte seinen Twitter-Namen auf „TysonMontana“. 

——————————————————————————————————————————————–

UPDATE: 17:00 Uhr am 3.10.2016

UPDATE: 18:00 Uhr am 3.10.2016

UPDATE 19:30 Uhr am 3.10.2016

 

 

 

 

https://youtu.be/IFK3RmtHhlQ

 

Tyson Fury: „Boxen ist ein Haufen Scheiße! Ich trete zurück!“
4.7 (93.85%) 52 vote[s]