Tyson Fury kämpft am 14. September in Las Vegas gegen Otto Wallin

Zweiter Kampf, seines 100-Millionen-Deals mit Top Rank und ESPN, gegen den ungeschlagenen Schweden

Das Team um Tyson Fury hat gestern den Gegner für den zweiten Kampf seines 100-Millionen-Dollar-Deals mit Top Rank und ESPN bekanntgegeben.

Der lineare ungeschlagene Schwergewichts-Champion wird gegen den ebenfalls ungeschlagenen Schweden Otto Wallin antreten. Der Kampf zwischen Tyson Fury vs Otto Wallin soll am 14. September in Las Vegas stattfinden. Top Rank wollte den Kampf eigentlich im TD Garden in Boston, Massachusetts veranstalten, doch Tyson Fury möchte gerne wieder in Las Vegas in den Ring steigen. So wird Fury auch seinen zweiten Kampf in Folge in Las Vegas bestreiten.

Otto Wallin

Der letzte Gegner von Tyson Fury (28-0-1, 20 KO-Siege) war der Deutsche Tom Schwarz (24-1, 16 KO-Siege) aus dem SES-Boxstall von Ulf Steinforth. Der Kampf zwischen Fury und Schwarz fand am 15. Juni in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas statt, wo Fury in einem Mismatch, den chancenlosen Tom Schwarz in der 2. Runde vorzeitig wieder nach Hause schickte.

Tyson Fury hatte im Februar dieses Jahres einen 100-Millionen-Dollar-Deal mit der US-Promoter-Legende Bob Arum und dessen Promotion-Firma Top Rank geschlossen, der Vertrag umfasste 5 Kämpfe, inclusive des Revanchekampfes gegen Deontay Wilder.

Im Vorfeld dieses zweiten Fury-Kampfes unter der Regie von Top Rank und ESPN, hieß es eigentlich, dass Fury gegen einen US-Amerikaner kämpfen sollte, es waren hier Jarrell „Big Baby“ MIller un der WBA Interims-Champion Trevor Bryan im Gespräch. Aber Top Rank bot den Fury-Kampf dann doch auch noch anderen Schwergewichtler an und entschied sich jedoch letztendlich für Wallin, gegenüber dem erfahrenen Franzosen Johann Duhaupas (37-5, 24 KO-Siege) und dem jungen Neuseelands Junior Fa (18-0, 10 KO-Siege), die zuletzt in der engeren Wahl standen.

Tyson Fury

Otto Wallin (20-0-0, 13 KO-Siege) ist ein 198 Meter großer Rechtsausleger, der seine Karriere im Box-Team des deutschen Promoters Wilfried Sauerland begann und viele seiner Kämpfe in Deutschland austrug. Wallin wird bei der Computer-Weltrangliste von Boxrec auf Nr. 48 geführt, hat aber jedoch bisher noch niemals gegen große und namhafte Gegner im Ring gestanden. Allerdings führt die WBA Wallin als Nr. 6 und von der IBF wird der Schwede auf Nr. 10 deren Weltrangliste eingestuft.

Der letzte Kampf von Wallin endete schon in der ersten Runde mit einem Non Contest, als er mit seinem Gegner Nick Kisner, übrigens die Nr. 200 der Boxrec-Rangliste, mit dem Kopf zusammen knallte, wodurch dieser eine schlimmer Kopfverletzung erlitt und den Kampf nicht mehr fortführen konnte. Natürlich bestehen bei der Gegnerwahl von Wallin, zwischen einem Nick Kisner und einem Tyson Fury gewaltige Unterschiede und es dürfte für viele Boxexperten die Frage im Raum stehen, warum man sich denn gerade Otto Wallin als nächsten Gegner für Tyson Fury ausgesucht hat. Da hat sich sein Kontrahent Deontay Wilder mit Luis Ortiz sicher einen schwereren und vor allem attraktiveren Gegner ausgesucht.

Nach dem Sieg über Wallin, woran wohl kaum Jemand zweifeln dürfte, soll der 30-jährige Tyson Fury dann wohl im Februar kommenden Jahres voraussichtlich den Revanche-Kampf gegen den WBC-Schwergewichts-Champion Deontay Wilder (41-0-1, 40 KO-Siege) bestreiten.

Deontay Wilder wird sich aber zuvor auch noch in einem Revanche-Fight mit seinem kubanischen Kontrahenten Luis Ortiz (31-1, 26 KO-Siege) messen. Dieser Kampf soll am 9. November stattfinden.

Tyson Fury kämpft am 14. September in Las Vegas gegen Otto Wallin
4.6 (92.5%) 8 vote[s]