Tyson Fury: „Joshua redet und redet, wohl nur deshalb, weil er den Arsch versohlt bekommen hat!“

Tyson Fury

Fury schießt verbal auf Joshuas Anschuldigungen zurück

Der lineare Schwergewichts-Champion Tyson Fury antwortet seinem heimischen Rivalen Anthony Joshua verbal, auf dessen öffentliche Anschuldigungen in einem TV Special von Sky Sports.

Anthony Joshua machte sich kürzlich in einem Interview für ein On-Demand-Netzwerk-Special für Sky Sports über Tyson Fury lustig, weil dieser sich für seinem nächsten Kampf den ungeschlagenen schwedischen Schwergewichtsstar Otto Wallin ausgesucht hat, gegen den Fury in seinen nächsten geplanten Kampf am 14. September in der T-Mobile Arena in Las Vegas antreten wird.

Am 1. Juni schlug Andy Ruiz jr, das „Denkmal“ Anthony Joshua vier Mal zu Boxen und wurde neuer Weltmeister durch einen tKO-Sieg in Runde 7.

Joshua bereitet sich seinerseits auf seinen geplanten Rückkampf im Dezember gegen Andy Ruiz jr. vor.

Am 1. Juni wurde Joshua in der siebten Runde von Ruiz gestoppt, nachdem er ihn zuvor vier Mal schwer zu Boden geschlagen hatte.

Joshua steckte nun seine Nase in den Kampf zwischen Fury und Wallin und erklärte, dass ein Boxer mit dem Niveau von Fury, eigentlich Kämpfern auf einer höheren Ebene gegenüberstehen sollte.

„Ich habe als Amateur schon gegen Wallin gekämpft. Diese Type ist ein absoluter Niemand, Fury sollte nicht gegen diese Art von Boxern kämpfen. Ich würde niemals gegen Wallin antreten und ich glaube auch nicht, dass ich jemals gegen solch niedrig gerankte Schwergewichtler kämpfen würde“, sagte Joshua .

Tyson Fury ärgerte sich sehr über diese Aussage von Joshua und vor allem darüber, dass AJ seinen künftigen Gegner Otto Wallin lächerlich machen möchte.

„Was war denn dann mit Andy Ruiz? War er denn ein Schwergewichtler der Spitzenklasse, bevor er gegen AJ gekämpft hat? Joshua wurde von Ruiz einfach umgehauen. Nein, das war er nicht, das ist die Antwort auf diese Frage! Niemand wusste zuvor, wer Andy Ruiz war. Er war ein Zwei-Wochen Ersatz Gegner“, sagte Fury.

Anthony Joshua lästerte in einem Interview mit Sky Sports über den nächsten Fury-Gegner Otto Wallin.

Er erklärt, dass Otto Wallin die gleiche Chance bekommt, die Andy Ruiz vor einigen Monaten gegen Joshua erhalten habe.

„Die Nobodys werden nur dann bekannt, wenn sie eine Gelegenheit bekommen sich zu beweisen. Letztes Jahr war Andy Ruiz ein Niemand, ein absoluter Niemand. Heute ist er der vierfache Weltmeister im Schwergewicht. Wenn er nicht zwei Wochen vor dem geplanten Kampf im Madison Square Garden die Chance bekommen hätte, gegen Joshua als Ersatzgegner anzutreten und ihn dann ausgeknockt hat, dann wäre er heute immer noch ein Niemand und keiner würde seinen Namen kennen,“ sagte Fury.

„Eigentlich widerspricht sich Joshua ja selbst. AJ, du musst überlegen, bevor du sprichst, du kleine Pussy. Er hat seinen Arsch von Andy Ruiz versohlt bekommen und jetzt denkt er, dass er über andere reden muss. Er redet einfach zu viel.“

Tyson Fury: „Joshua redet und redet, wohl nur deshalb, weil er den Arsch versohlt bekommen hat!“
4.9 (98.89%) 18 vote[s]