TKO! Feigenbutz neuer IBO International Champion

Vincent Feigenbutz mit seinem Manager Rainer Gottwald

Ludwigshafen – Am Samstagabend lud das Team Sauerland in die Friedrich-Ebert-Halle, wo Vincent Feigenbutz den nächsten Schritt Richtung Titelkampf machen sollte.

Feigenbutz siegt durch TKO in Runde 8

Den Hauptkampf des Abends trugen Vincent Feigenbutz (30-2, 27 KOs) und der 34-jährige Spanier Cesar Nunez (16-0-1, 8 KOs) um den IBO-International Titel im Supermittelgewicht aus. Nunez, der zwar ungeschlagen und bei Boxrec auf Platz 68 gerankt war, hatte jedoch vorher keinen nennenswerten Sieg in seinem Kampfrekord und sollte sich auch nicht als ernsthafter Prüfstein für Vincent Feigenbutz darstellen.

Vor allem zeigte sich der Schützling von Rainer Gottwald und Team Sauerland variabler als in vergangenen Kämpfen und zeigte einen soliden Jab und saubere Körpertreffer. Nunez’ schwache Beinarbeit machte es Feigenbutz leicht zu treffen und so konnte dieser Runde um Runde den Körper des Spaniers mehr Schaden zufügen. Das sollte sich für den jungen Karlsruher in der 8. Runde auszahlen, denn nach einem rechten Haken zum Körper des Spaniers ging dieser sofort zu Boden.

Nunez rappelte sich nochmal auf, wurde dann allerdings direkt wieder zu Boden geschickt und nachdem er sich ein weiteres Mal vom Boden hoch kämpfte brach der Referre völlig zurecht während einer Schlagsalve des Deutschen dieses ungleiche Gefecht ab. Nach dem Kampf forderten die Kommentatoren Tobias Drews und Regina Halmich einen ernstzunehmenden Prüfstein für den jungen KO-König des Team Sauerland, gegen beispielsweise einen Tyron Zeuge oder Stefan Härtel in einem deutsch-deutschen Duell.

TKO! Feigenbutz neuer IBO International Champion
2.1 (41.69%) 59 vote[s]