Titelvereinigung im Halbschwergewicht: Beterbiev vs. Gvozdyk fix!

Im Oktober treffen die beiden ungeschlagenen Halbschwergewichtsweltmeister Artur Beterbiev und Oleksandr Gvozdyk in einem Vereinigungskampf aufeinander.

IBF -und WBC-Titelvereinigung zwischen Beterbiev und Gvozdyk im Oktober

Am 18. Oktober könnten die beiden ungeschlagenen Weltmeister im Halbschwergewicht, Artur Beterbiev (IBF) und Oleksandr Gvozdyk (WBC), aufeinandertreffen. Die Titelvereinigung soll live auf ESPN gezeigt werden. Als ebenso mögliche Termine für den Kampf, stehen auch der 11. und der 25. Oktober zur Debatte, da der Austragungsort noch nicht fix ist.

„Ich habe großartige Neuigkeiten! Ich habe einen Vertrag für eine Titelvereinigung mit Gvozdyk unterschrieben. Es wird um zwei Titel gehen, den IBF und den WBC!“, so Artur Beterbiev, der bisher alle seine 14 Kämpfe vorzeitig beenden konnte. Mit Beterbiev (14-0, 14 KOs) und Gvozdyk (17-0, 14 KOs) treffen damit zwei der besten Halbschwergewichtler der Welt aufeinander – beide bisher ungeschlagen. Möchte man dem Ranking von BoxRec eine Wichtung geben, so stehen damit die #8 der Welt (Beterbiev) und die #2 der Welt (Gvozdyk) im Oktober gemeinsam im Ring.

Für Gvozdyk wird dieser Kampf zudem die erst zweite Titelverteidigung seines WBC-Titels darstellen. Der 32-jährige Ukrainer erlang den grün-goldenen Gürtel des in Mexiko ansässigen Weltverbandes am 1. Dezember 2018. Damals besiegte er Alt-Meister Adonis Stevenson durch KO im elften Durchgang. Die erste Titelverteidigung erfolgte dann am 3. März dieses Jahres gegen Doudou Ngumbu, der den Kampf in Runde 5 wegen einer Verletzung der Wade abbrechen musste.

Beterbievs Siegessträhne ist, wie bereits erwähnt, seit 14 Kämpfen ungebrochen. Der „Knockout-Artist“ konnte alle Kämpfe vorzeitig beenden. Den damals vakanten IBF-WM-Titel sicherte er sich am 11. November 2017 gegen den Deutschen Enrico Kölling, mit welchem Beterbiev erstmals 12 Runden gehen musste. Alle Duelle zuvor endeten spätestens in Runde 7. Kölling musste im letzten Durchgang die Segel streichen und wurde nach zwei Niederschlägen aus dem Kampf genommen. Seitdem folgten zwei Titelverteidigungen für den 34-Jährigen gegen Callum Johnson (KO-sieg Runde 4) und Radivoje Kalajdzic (KO-Sieg Runde 5)

Doch im Kamf zwischen Beterbiev und Gvozdyk steht noch ein weiterer „Titel“ auf dem Spiel. Oleksandr Gvozdyk ist „the man who beat the man, who beat the man“ -also linearer Weltmeister im Halbschwergewicht- da er Stevenson besiegte, der seit 2010 ungeschlagen war.

Titelvereinigung im Halbschwergewicht: Beterbiev vs. Gvozdyk fix!
5 (100%) 4 vote[s]