Titel-Chaos im Schwergewicht: Joshua, Wilder, Ortiz und Pulev im Ungewissen!

pulev-joshua-wilder-ortizNachdem Wladimir Klitschko vor einigen Wochen seinen Rücktritt erklärte, hat endgültig ein neues Kapitel im Schwergewicht begonnen! Anthony Joshua (19 Siege, 0 Niederlagen, 19 Ko’s) sicherte sich mit einem beeindruckenden TKO-Sieg gegen Klitschko im vergangenen April, zu seinem IBF-Titel, auch die Krone der WBA. Nun soll es in der Königsklasse des Boxens weiter Schlag auf Schlag gehen! Wie BOXEN1 bereits berichtete, soll Joshua eigentlich am 28. Oktober in Cardiff gegen den Sauerland-Schützling Kubrat Pulev (25 Siege, 1 Niederlage, 13 Ko’s) in einer IBF-Pflichtverteidigung antreten. Doch nun gestalten sich die nächsten Schritte wohl schwieriger als erwartet.

Wirrwarr um nächste WM-Termine!

Die WBA, bei der Anthony Joshua Super-Champion ist, ernannte vor geraumer Zeit den ungeschlagenen Luis Ortiz (27 Siege, 0 Niederlagen, 23 Ko’s) zum offiziellen Pflichtherausforderer. Dieser wiederum ist aber auch im Gespräch für einen Fight gegen WBC-Champ Deontay Wilder (38 Siege, 0 Niederlagen, 37 Ko’s) im November in New York. Die WBA indes forderte Joshua und Promoter Eddie Hearn auf, sich bis zum 3. September mit dem Team von Ortiz zu einigen. Andernfalls könnte Joshua seinen WBA-Titel verlieren. Laut Jay Jiminez, Manager von Luis Ortiz, gäbe es noch keine offizielle Entscheidung von Joshua’s Seite, ob es nun wirklich zum geplanten Pulev-Kampf oder doch schon zum erhofften Ortiz-Fight kommen wird.

„Wir warten immer noch auf ein Statement von Joshua und der WBA. Wenn das Warten aber kein Ende nimmt und es nach dem 3. Septmeber immer noch zu keiner Einigung gekommen ist, sollte die WBA Ortiz den Titel zusprechen!“, gab Jiminez dieser Tage zu Protokoll. Möglich wäre es nach Auskunft von Jiminez wohl auch, dass es bei dem möglichen Gefecht gegen WBC-Weltmeister Deontay Wilder auch um den WBA-Gürtel gehen könnte, sofern sich Joshua weigert gegen Ortiz anzutreten. Die Gründe für die aktuelle Termin-Problematik, könnten auch im Lager von Kubrat Pulev zu finden sein.

Schon seit einigen Tagen und Wochen kursieren Gerüchte, dass das anvisierte Duell zwischen Joshua und Pulev in Gefahr ist. Auf der offiziellen Facebook-Seite von Kubrat Pulev, war einem Post zu entnehmen, dass der Bulgare eventuelle Differenzen, bezüglich des WM-Fights gegen Joshua, mit dem Sauerland-Stall unterliegt. Möglich also, dass diese Unstimmigkeiten zur Verzögerung des Zeitplans von Joshua’s Management führen. Pulev ist bekanntlich schon seit längerer Zeit IBF-Pflichtherausforderer und sollte, laut Promoter Eddie Hearn, der Erste sein, der die WM-Chance erhält.

Fakt ist, dass alle Thesen als reine Spekulationen anzusehen sind. Dennoch stehen alle Beteiligten unter zeitlich großem Druck, um alle Rahmen-Bedingungen und die Forderungen sowie Vorstellungen der Verbände, Sportler und Manager, unter Dach und Fach zu bringen. Die Box-Welt wartet also weiter auf eine Entscheidung!

Titel-Chaos im Schwergewicht: Joshua, Wilder, Ortiz und Pulev im Ungewissen!
5 (100%) 1 vote[s]