Superfly 3: Die Ergebnisse aus Inglewood

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, fand im kalifornischen Inglewood Superfly3 statt. In den Hauptrollen standen Juan Francisco Estrada vs. Felipe Orucuta, Donnie Nietes vs. Aston Palicte und Kazuto Ioka vs. McWilliams Arroyo.

Estrada schlägt Orucuta in WBC-Superfliegengewichts-Eliminator

In einem auf zwölf Runden angesetzten WBC-Eliminatorkampf im Superfliegengewicht, konnte der Mexikaner Juan Francisco “El Gallo” Estrada (37-3, 25 KOs) gegen Landsmann Felipe “Gallito” Orucuta (36-5, 30 KOs) einen haushohen Punktsieg erzielen.

Das Gefecht nahm erst im Laufe der Zeit an Spannung und Aktionen zu. Zu Beginn sah es sogar danach aus, als würde Orucuta die Überhand gewinnen. Doch als der Eliminatorkampf dann Geschwindigkeit aufnahm, kam Ex-Weltmeister Estrada in Fahrt und zeigte sein Weltklasseniveau. Der ehemalige Weltmeister im Fliegengewicht konnte mehr und mehr Treffer beim Gegenüber verbuchen und somit wertvolle Punkte sammeln.

In den „Championship Rounds“, also den letzten Runden des Kampfes, legte Estrada alles in die Waagschale und setzte dem immer schwacher boxenden Orucuta weiter zu. Gegen Ende des Duells berührte Orucuta zudem mit seinem Handschuh den Ringboden, der Referee wertete dies allerdings fälschlicherweise nicht als Knockdown. Nach 12 dominanten Runden, siegte Estrada deutlich mit 117-111, 118-110 und 117-111 Punkten. Damit sicherte sich Estrada erneut die Chance auf einen WM-Kampf gegen WBC-Weltmeister Srisaket Rungvisai (Wisaksil Wangek), gegen welchen er erst im Februar nach Punkten unterlag.

Kazuto Ioka schlägt McWilliams Arroyo in Superfliegengewichts-Debütkampf

Kazuto Ioka (22-1, 13 KOs), Weltmeister in drei Gewichtsklassen, konnte im Forum Inglewood seinen Debütkampf im Superfliegengewicht erfolgreich bestreiten. Der 29-jährige Japaner, der in 24 Kämpfen erst einmal unterlag, konnte den auf Platz 3 der WBC-Rangliste gesetzten Puerto Ricaner McWilliams Arroyo (17-4, 14 KOs) in einem auf 10 Runden angesetzten Duell klar nach Punkten schlagen.

Ioka beherrschte von Beginn an das Geschehen im Ring und spielte seine gesamte Erfahrung aus. Im Kampf um den WBC Silver Titel im Superfliegengewicht, konnte er seinen Kontrahenten Arroyo in der dritten Runden mit einem perfekt getimeten rechten Cross schwer zu Boden schlagen. Arroyo erholte sich zwar von diesem Niederschlag, konnte seinem überlegenen Gegner jedoch kaum etwas entgegensetzen.

Nach 10 einseitigen Runden, siegte Kazuto Ioka mit 98-92, 99-90 und 98-92 einstimmig nach Punkten und sicherte sich zudem Arroyos WBC Silver Titel im Superfliegengewicht. Mit diesem Titel ist Ioka nun in der Lage, gegen Weltmeister Srisaket Rungvisai anzutreten. Auch ein Kampf gegen einen anderen Superfliegengewichtsweltmeister wäre durchaus denkbar.

Donnie Nietes vs. Aston Palicte endet in Draw – WBO-Titel im Superfliegengewicht weiter vakant

Der 36-jährige Filipino Donnie Nietes (41-1-5, 23 KOs) und dessen 27-jähriger Kontrahent Aston Palicte (24-3-1, 9 KOs) trennten sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag deutscher Zeit unentschieden. Die beiden von den Philippinen stammenden Superfliegengewichtler standen sich in einem 12 Runden angesetzten Kampf um die vakante WBO-Krone gegenüber.

In den ersten Runden schien es, als würde sich der fast 10 jüngere Palicte durchsetzen, doch der Ex-Weltmeister in drei Gewichtsklassen Donnie Nietes legte mehr und mehr zu. Obwohl Palicte sowohl altersbedingte als auch größentechnische Vorteile auf seiner Seite hatte, konnte er Nietes nicht aus der Reserve locken oder gar dominieren. Der kleinere Nietes konterte oft Palictes Aktionen, um so ebenfalls für Akzente im Kampf zu sorgen.

Am Ende trennten sich die beiden philipinischen Landsleute mit 118-110 (für Nietes), 114-114 und 116-112 (für Palicte) überraschend mit einem sog. Split Draw – also unentschieden, obwohl Nietes am Ende der bessere Mann war. Der WBO-Weltmeistertitel, um welchen es in diesem Gefecht ging, bleibt damit weiter vakant.