Stiverne: Ich vertrete zu allererst das Land, in dem ich geboren bin, Haiti, danach Quebec, aber ich liebe auch die Vereinigten Staaten

Obwohl er das letzte Jahrzehnt in Las Vegas gewohnt hat, ist Bermane „B.Ware“ Stiverne extrem stolz darauf der erste Schwergewichtsweltmeister aus seiner Heimat Haiti, sowie der erste aus der Provinz Quebec zu sein, der diesen heißbegehrten Titel hält. „Ich lebe seit 1988 in den Staaten“, erzählt Stiverne. „Meine Eltern zogen nach Miami und danach ging es für mich hin und her zwischen Montreal und Miami. Nach der Schule zog ich dann nach Las Vegas um hier meiner Boxkarriere nachzugehen.“

„Ich vertrete zu allererst das Land, in dem ich geboren bin, Haiti, danach Quebec, aber ich liebe auch die Vereinigten Staaten. Aber in erster Linie bin ich aus Haiti und möchte die Hoffnung an die Haitianer geben, die nicht viel haben. Ich möchte die Leute dort inspirieren, in dem ich sie wissen lasse, dass es keine Rolle spielt, wo man geboren ist, dass Täume wahr werden können, wie es bei mir geschehen ist. Es gibt dort nicht viele Möglichkeiten, aber ich hoffe die Haitianer verfolgen ihre Kindheitsträume, wie ich es tat.“

In der Nacht vom Samstag den 17. Januar auf Sonntagmorgen den 18. Januar verteidigt Stiverne im MGM Hotel zu Las Vegas erstmals seinen World Boxing Council (WBC) Titel, gegen den ungeschlagenen Pflicht-Herausforderer Deontay „The Bronze Bomber“ Wilder (32-0, 32 KOs ) aus den USA. Der komplette Kampf wird am Sonntagmorgen 4:00 Uhr in voller Länge live vom deutschen Free-TV Sender DMAX übertragen.

Stiverne: Ich vertrete zu allererst das Land, in dem ich geboren bin, Haiti, danach Quebec, aber ich liebe auch die Vereinigten Staaten
5 (100%) 7 vote[s]