Stevenson besiegt Karpency durch KO

Adonis Stevenson gegen Tommy Karpency

Spence Jr. weiter ungeschlagen

WBC Halbschwergewichts  Champ Adonis „Superman“ Stevenson hat am gestrigen Abend mit der #9 der WBC Tommy Karpency kurzen Prozess gemacht und siegte nach 3 Kunden durch KO.

Der 37-jährige Stevenson schlug Karpency bereits in der 2. Runde durch eine harte linke Hand zum Kopf nieder. Der Herausforderer, der bis dahin keinen schlechten Eindruck hinterließ, konnte sich nur durch Mühe und Not in die 3. Runde retten und erholte sich sichtbar nicht mehr von diesem Niederschlag. In der 3. Runde blieb dem Referee nichts anderes übrig als den Kampf nach einer erneuten linken Hand zum Kopf zu beenden. Nach dem Kampf ließ es sich Stevenson nicht nehmen eine Kampfansage an den IBF/WBO/WBA Superchamp Sergej Kovalev zu richten: „Kovalev, du bist einfache Arbeit, es ist an der Zeit die Titel zu vereinigen, ich will die Titel.“

Ein Kampf der beiden wird wohl aber nur möglich sein, wenn Stevenson unter HBO Flagge kämpft, da Kovalev noch einen bestehenden Vertrag mit dem Bezahlsender hat.

Errol Spence Jr. vs. Chris van HeerdenEbenfalls im Ricoh Coliseum in Toronto konnten sich die Zuschauer von der Qualität von Errol Spence Jr. überzeugen, der den in Weltrangliste vor sich platzierten Chris van Heerden nach KO in der 8. Runde besiegen konnte.

Für Spence war es der 18. Sieg im 18. Kampf, 15 davon vorzeitig. 
Van Heerden, dessen Auge linkes Auge bereits ab der 1. Runde durch die harten Jabs anfing zuzuschwellen, war beim Abbruch bereits kaum noch geöffnet. Die 2 Niederschläge in Runde 7 durch 2 harte linke Hände zum Kopf und zum Körper taten ihr übriges. Van Heerden wurde zudem in Runde 4 ein Punkt abgezogen durch Verlust des Zahnschutzes, wobei ihm der Referee Absicht unterstellte. Dabei war zu sehen, dass dies infolge eines Treffers passierte.

Spence, der bereits die #8 der WBA im Weltergewicht ist, nach dem Kampf: „Ich möchte irgendwen aus den Top 10, ich möchte die besten kämpfen. Ich wollte eine große Performance abliefern, ich habe mir Zeit genommen und hab ihn gebrochen. Ich möchte große Kämpfe!“

Spence, der einen großen Sprung in der Weltrangliste machen wird, dürfte nicht mehr lang auf seinen ersten Titelkampf warten müssen.