Shawn Porter siegt durch einstimmigen Punktsieg über Adrian Granados

Porter vs Granados 1

Granados wütend: Ich habe Porter mehrmals angeklingelt und jederzeit den Kampf  kontrolliert.

Der ehemalige Weltergewicht-Weltmeister Shawn Porter (28-2-1, 17 KOs) besiegte in einem Kampf der Wilder vs Stiverne UnderCard, Adrian Granados (18-6-2, 11 KOs) durch einstimmiges Punkturteil. Alle drei Punktrichter werteten den Kampf nach 12 Runden mit 117-111 für Porter. In einem aufregenden Kampf zwischen zwei All-Action-Konkurrenten, sicherte sich Porter mit diesem Sieg den Silverbelt der WBC im Weltergewicht und damit das offizielle Herausforderungsrecht des amtierenden WBC Weltergewichts-Champion Keith Thurman.

Shawn Porter, der sich in der 6. Runde seine linke Hand verletzte, landete die härteren und genaueren Schläge während des gesamten Kampfes. Beide Kämpfer waren in den ersten Runden aggressiv und anfangs sah dieser Kampf eher nach einer wilden Prügelei als nach einem hochklassigen Boxkampf aus.

„Er hat mir ab und an ein wenig Ärger gemacht“, sagte Porter. „Ich habe meine linke Hand in der sechsten Runde verletzt, aber ich habe sie trotzdem weiter benutzt. Ich musste meinen damit meinen Jab einsetzen. Das hat mich fast schon überfordert und in der 10. Runde bekam ich die Hand einfach nicht mehr hoch. Meine Strategie war aber, immer weiter zu arbeiten und Granados zu beschäftigen.“ Mir war zu diesem Zeitpunkt klar, dass ich mit dem Risiko boxte, dass er mich immer wieder treffen würde. Aber ich habe durchgehalten, wenn auch untergroßen Schmerzen und habe letztlich den Sieg geholt.“

Adrian Granados war nach dem Kampf wütend auf das Urteil der drei Punktrichter, die allesamt Shawn Porter mit 117:111 in Front hatten
Adrian Granados war nach dem Kampf wütend auf das Urteil der drei Punktrichter, die allesamt Shawn Porter mit 117:111 in Front hatten

Adrian Granados kämpfte tapfer und widerstand mehrfache den Angriffen von Porters Offensive und konterte immer wieder mit schnellen und gelungenen Kombinationen. Granados, der nur 24 Prozent seiner Gesamtzahl der Schläge einbrachte, Porter dagegen brachte gemäß des Stats-Ergebnisses 40% seiner Schläge ins Ziel, widersprach nach Kampfende der Wertung der drei Punktrichter.

„Ich dachte, ich würde den Kampf klar kontrollieren. Ich habe doch die ganze Zeit mit ihm mithalten“, sagte Granados im Interview nach dem Kampf noch im Ring.  „Er versuchte zwar immer wieder seine bekannten Tricks anzuwenden, aber ich habe ihn mehrmals gerockt und er hat mich nicht ein einziges Mal in Schwierigkeiten gebracht. “

„Er ist schon ein richtiges Tier. Ich dachte, dass der Ringrichter [Gary Rosato] einen guten Job macht und den Kampf zum richtigen Zeitpunkt zu beenden würde. Es war hart, aber ich dachte definitiv, dass ich um einiges besser war als die Scorecards besagten.“

Shawn Porter siegt durch einstimmigen Punktsieg über Adrian Granados
{score}/{best} - ({count} {votes})