SES-Boxgala in Halle: Kadiru, Dzemski und Pfeifer siegen!

Im Vorfeld der Titelverteidigung von Halbschwergewichts-Europameister Dominic Bösel fanden in der Erdgas-Sportarena in Halle (Saale) weitere interessante Kämpfe statt. So stiegen u.a. Erik Pfeifer, Tom Dzemski und Peter Kadiru in den Ring.

Nenad Stancic siegt nach Punkten

Foto: Markus Ludewig

Bei seinem vierten Einsatz als Profiboxer hatte es der Hamburger Leichtgewichtler Nenad Stancic (3-0-0, 2 Ko’s) mit dem Spanier Iago Barros (4-13-2, 2 Ko’s) zu tun. Dabei hatte Stancic mit dem kampfstarken Barros seine liebe Mühe. Der Spanier war stets im Vorwärtsgang und machte viel Druck. Stancic hatte allerdings das boxerisch größere Talent auf seiner Seite. Nach einem engen Kampfverlauf wertete das Kampfgericht mit 58:58, 59:55, 59:55 zugunsten von Nenad Stancic, der somit eine weiße Weste in seinem Kampfrekord behält.

Marcel Hassler mit Unentschieden

Der Frankfurter Weltergewichtler Marcel Hassler (9-0-0, 5 Ko’s) hatte gegen Gkouram Mirzaev (4-2-0, 3 Ko’s) einen harten Arbeitstag zu bewältigen. Hassler musste immer wieder gute Treffer seines Kontrahenten hinnehmen. Auch wenn Hassler selbst sehenswerte Szenen zu verbuchen hatte, reichte es letztlich nicht zum Sieg. Am Ende errechnete das Kampfgericht ein Unentschieden. Marcel Hassler bleibt dadurch aber dennoch weiterhin ungeschlagen.

Erik Pfeifer siegt nach Punkten

In seinem fünften Profikampf stand der Hamburger Schwergewichtler Erik Pfeifer (4-0-0, 4 Ko’s) dem Ukrainer Kostiantyn Dovbyshenko (4-2-1, 2 Ko’s) gegenüber. Der Deutsche brachte seine größere boxerische Klasse zur Geltung. Mit einer guten Führungshand bestimmte er meist die richtige Distanz. Dennoch kassierte Pfeifer zu oft Treffer seines Gegenübers. Am Ende werteten die Punktichter (57:57, 58:56, 59:55) zugunsten von Erik Pfeifer, der nach jenem knappen Sieg weiterhin ungeschlagen bleibt.

Tom Dzemski mit einstimmigen Punktsieg

Foto: Markus Ludewig

Tom Dzemski (11-0-0, 7 Ko’s) bestritt in Halle seinen 12. Profikampf. Der Sohn von Star-Trainer Dirk Dzemski hatte mit dem bisher ungeschlagenen Slowaken Josef Jurko (5-0-0, 3 Ko’s) einen starken Gegner vor sich. Dzemski hatte jedoch meist die besseren boxerischen Mittel auf seiner Seite. Vor allem im vierten Durchgang landete der deutsche Halbschwergewichtler gute Treffer. Nach sechs Runden erzielte der 22-jährige Tom Dzemski einen verdienten einstimmigen Punktsieg (59:55, 59:55, 58:56).

Peter Kadiru mit brutalem Ko-Sieg

Der SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (2-0-0, 1 Ko) bestritt seinen zweiten Fight als Profi und setzte in der Erdgas-Sportarena in Halle (Saale) gleich ein dickes Ausrufezeichen! Seinen tapferen Gegner, Vincenzo Arangio Febbo (3-0-0, 2 Ko’s), hatte der Hamburger von Beginn an im Griff. Mit zunehmender Dauer erhöhte Kadiru den Druck. In Runde vier landete der Schützling von Manager Bernd Bönte einen satten Volltreffer. Febbo ging nach einer schweren Rechten von Kadiru zu Boden und kam erst nach mehreren Minuten wieder auf die Beine. Peter Kadiru gelang somit sein erster Ko-Sieg als Berufsboxer.

SES-Boxgala in Halle: Kadiru, Dzemski und Pfeifer siegen!
5 (100%) 20 vote[s]