Sergey Kovalev punktet Isaac Chilemba aus

Sergey Kovalev bleibt das Maß aller Dinge im HalbschwergewichtDer „Krusher“ Sergey Kovalev konnte am Montag Abend einen weiteren Sieg einfahren. Der Südafrikaner Isaac Chilemba verlor in Kovalevs „Wohnzimmer“ Ekaterinburg, Russland, nach Punkten.

Sergey Kovalev mit unspektakulärem Sieg nach Punkten

Für Kovalev war es die Rückkehr in die Arena, in welcher 2011 Roman Simakov nach dem Kampf mit Kovalev überraschend verstarb. Dieses mal stand er dem Südafrikaner Isaac Chilemba gegenüber, einem Boxer mit erprobter Kampferfahrung, welcher zudem bereits mit Ex-Abraham Gegner Willbeforce Shihepo sowie Tony Bellew und Thomas Oosthuizen im Ring stand.

Foto Kovalev
Foto: Thomas Pütz

Die erste Runde begann mit gemäßigtem Tempo auf beiden Seiten. Harte Treffer blieben zudem vorerst aus. In Runde 2 zog das Tempo dann an. Chilemba agierte mit einigen hilflosen Aktionen, während Kovalev die Runde mit Jabs und rechten Geraden für sich entschied. Die dritte Runde konnte getrost für Chilemba gewertet werden, welcher nun besser in den Kampf reingefunden hatte und zudem mit guter Beweglichkeit und sauberen Jabs punktete.

Isaac Chilemba stellt sich als unterschätzter Gegner heraus

Isaac Chilemba punktete erneut mit sauberen Jabs sowie guten Aktionen. Es schien, als hätte Kovalev Probleme mit der Distanz von Chilemba während dessen Rückwärtsgang. In Runde 5 fand ein sauberer Haken das Ziel Kovalev. Dieser antwortete jedoch wenig später selbst mit klaren Treffern und konnte die Runde mit Heimvorteil für sich entscheiden. In der siebten Runde dachte man zunächst, der Kampf sei jeden Moment vorbei, nachdem Kovalev sein Gegenüber mit mehreren sauberen Schlägen eindeckte, welche letztendlich zum Niederschlag führten. Chilemba konnte sich jedoch in die Rundenpause retten und erholen.

Während Kovalev Chilemba in der 8. Runde weiter zusetzte, drehte letzterer in der 9. wieder etwas auf und schien zurück im Kampf zu sein. Kovalev wirkte etwas müde und war scheinbar nicht gewollt, auch diese Runde für sich zu entscheiden. Chilemba hingegen kam mit guten Treffern durch und sicherte sich somit Runde 9. Die letzten zwei Runden konnte man getrost für Kovalev werten. Der „Krusher“ war der aktivere Mann, mit den besseren Händen.

Am Ende von Runde 12 lautete das Urteil der drei Unparteiischen: 117:110, 116:111, 118:109 – Punktsieg Sergey „Krusher“ Kovalev! Für Kovalev ist es der 4. Punktsieg im 31. Kampf. Lediglich 2011 wurde Kovalevs Kampf gegen Außenseiter Grover Young mit Technical Draw gewertet, die restlichen Kämpfe ging er als Sieger hervor. Für Isaac Chilemba war es die vierte Niederlage im 30. Kampf als Profi.

Scorecard Kovalev vs. Chilemba
Scorecard Kovalev vs. Chilemba (Foto: Thomas Pütz)

Der von vielen erwartete spektakuläre KO seitens Kovalev blieb damit leider aus. Man wird gepsannt sein, ob Kovalev mit dieser Leistung auch gegen Andre Ward im November boxen wird oder wir einen „anderen“ Kovalev erleben werden. Sollte er auf die gleiche Art und Weise gegen den technisch starken Ward in den Ring steigen, kann es durchaus sein, dass Ward den Kampf nach Punkten für sich entscheiden könnte.

Hier könnt ihr den Kampf nochmal in voller Länge sehen!

Sergey Kovalev punktet Isaac Chilemba aus
5 (100%) 5 vote[s]