Serge „BavarianSniper“ Michel gewinnt in der ersten Runde

serge_michel_russlandBeim Aufeinandertreffen zwischen den Nationalmannschaften Deutschland und Russland, feierte der deutsche Kaderathlet Michel einen grandiosen Sieg vor sensationeller Kulisse in Kazan.

Wie auch in der Vergangenheit, erwiesen sich die Gastgeber als hervorragende Organisatoren, die das olympische Boxen auf höchstem Niveau präsentieren und für viel Aufsehen durch große Medienarbeit in Russlands Region Kazan sorgen und daran stets arbeiten.

serge_michel_valuevZu diesem Höhepunkt wurden zahlreiche, prominente Gäste eingeladen, unter anderem Nikolai Valuev, der mehrfache russische Meister und Ex-Boxweltmeister im (Super)Schwergewicht.

Für den Deutschen Michel ist es immer wieder ein erfolgreiches Pflaster und eine Ehre in Russland eingeladen zu sein, vor allem da er in den letzten Jahren einige hochkarätige Turniere dort erobern konnte.

Nun riss Michel auch dieses starke Duell zwischen ihm und dem amtierenden russischen Meister, Georgij Kuschataschviliy im Halbschwergewicht bis 81kg mit voller Gewalt an sich.

Den derzeit besten Halbschwergewichtler Russlands „schoss“ BavarianSniper mit mehreren präzisen Schlägen mit seiner gefährlichen Schlaghand an den Kopf des Gegners in der ersten Runde raus und machte wieder mal seinem Namen alle Ehre. Im Verlauf der ersten Runde traf der Traunreuter immer wieder gefährlich und suchte schon das vorzeitige Aus.

serge_michelSo “fällte“ er den Russen wie einen Baum genau in der letzten Sekunde der ersten Runde zu Boden, gleichzeitig zum ertönen des Gongs. Michel schockte das ganze russische Trainerteam, die ihren Schützling quasi zurück zur Ringecke tragen mussten, der ja noch sehr wackelte und “benommen“ von der Wirkung der Treffer war.

Ein toller Kampf und ein toller Sieger- Typ der Michel, der sich kontinuierlich zur Olympia- Norm steigert. Für ausruhen und pausieren ist im Moment keine Zeit. Zu streng ist Michels Zeitplan vor dem nächsten Olympia- Qualifikations- Turnier in Juni, das in Baku stattfindet und bei dem Michel schon nominiert ist.

Mit solch einer Leistungsform ist man sich sicher, dass sich der Deutsche für die Spiele in Rio qualifiziert und das Ticket dafür in greifbarer Nähe ist.

Fotos: Johann Wilhelm