Schlag auf Schlag mit zwei Kämpfen: Vjaceslav „Slawa“ Spomer wird Profi!

Schlag auf Schlag mit zwei Kämpfen: Vjaceslav „Slawa“ Spomer wird Profi!

slawa-spomer2Der Heidelberger Mittelgewichtler Slawa Spomer wechselt ins Profilager. Mit zwei aufeinander folgenden Kämpfen im Mai und Juni, will er sich in Position bringen und künftig auch bei den Profis für Furore sorgen!

Slawa Spomer gibt Profidebüt am 12. Mai in Heilbronn

Trainerlegende Ulli Wegner zusammen mit Slawa Spomer
Trainerlegende Ulli Wegner zusammen mit Slawa Spomer

Am 12. Mai ist es soweit. „Slawa“ Spomer wird in Heilbronn seinen ersten Kampf bei den Boxprofis bestreiten. Für den Heidelberger endet damit eine mehr als 12-jährige Karriere im olympischen Boxen – und diese hatte es in sich! Seit 2006 konnte der heute 25-jährige Spomer zahlreiche Erfolge bei den Amateuren aus insgesamt 138 Kämpfen verzeichnen. Auszeichnungen wie Würtembergischer Meister, Süddeutscher Meister der Jugend und der Männer sowie Deutscher Meister der Männer sind nur einige Erfolge, auf die der nun Ex-Bundesliga-Boxer zurückblicken kann. Auch im Ausland war Spomer ein erfolgreicher Mann auf international ausgerichteten Turnieren.

Seit 2018 steht er nun bei Holefeld Boxpromotion unter Vertrag. Seinen Trainingsstandort am Olympiastützpunkt in Heidelberg will er, trotz Sichtungssparring bei Sauerland mit Abraham, Bunn und ebenfalls Neuprofi Baraou, dennoch nicht verlassen. Spomer galt bis zuletzt als bester Mittelgewichtler Deutschlands, an der WM teilnehmen konnte er dennoch nicht. Eine Sportförderung hat er, trotz seiner Leistung, nie erhalten. Die Lust am Sport ließ er sich dennoch nicht nehmen. Bodenständig wie Spomer ist, will er, trotz Debüt als Berufsboxer am 12. Mai in Heilbronn, seine Ausbildung beenden. Mit dieser finanzierte er seine Leidenschaft bisher.

Zweiter Profikampf im Waldparkstadion Karlsruhe am 16. Juni

Auch der Termin für seinen zweiten Einsatz als Boxprofi steht bereits fest. Am 16. Juni steigt Spomer vor großer Kulisse im Waldparkstadion in Karlsruhe wieder in den Ring. Zur „Nacht der Champions“, die vom Karlsruher Promoter Rainer Gottwald mit Titelkämpfen nur so gespickt wurde, wird der im Mittelgewicht weiterhin boxende Slawa Spomer einen zweiten Kampf über maximal sechs Runden bestreiten. Ein vorzeitiges Beenden des Kampfes, ist für den mit Schlagkraft ausgestatteten Faustkämpfer nicht unwahrscheinlich.

nacht-der-champions

Vor allem zum Beginn der Karriere, sind häufige Ringauftritte wichtig, sichern sie doch dem Boxer wertvolle Erfahrung und Praxis im Profiboxen. Zudem sind sie, Siege vorausgesetzt, meist ein Garant für gute Rankings bei den Verbänden in der Zukunft. Spomers Vorhaben ist klar: „Mein Ziel ist es, in spätestens fünf Jahren die Weltmeisterschaft zu gewinnen.“ Nun gilt es die Grundsteine hierfür zu legen. Den Beginn macht Spomer am 12. Mai.

Schlag auf Schlag mit zwei Kämpfen: Vjaceslav „Slawa“ Spomer wird Profi!
5 (100%) 4 votes