Rücktritt: Ex-Weltmeister Oleksandr Gvozdyk beendet Karriere!

Der 33-jährige Oleksandr Gvozdyk hat seine aktive Laufbahn als Profiboxer beendet! Dies bestätigte gestern dessen Manager Egis Klimas. Gvozdyk, der sich noch bis Oktober letzten Jahres als WBC-Weltmeister im Halbschwergewicht feiern lassen durfte, will nun beruflich neue Wege einschlagen.

Oleksandr Gvozdyk: (Fast) eine Bilderbuch-Karriere!

Der Rücktritt von Oleksandr Gvozdyk (17-1-0, 14 Ko’s) kommt für viele Boxfans überraschend. Gvozdyk-Manager Egis Klimas äußerte sich gestern gegenüber ESPN zu den Rücktritts-Gründen seines Schützlings. „Oleksandr ist ein sehr kluger Junge…, der immer 100 Prozent gibt. Allerdings ist es für ihn schwierig, gleichzeitig im Boxen und in anderen Geschäftsaktivitäten Alles zu geben. Deshalb hat er nun eine Entscheidung getroffen!“, so Klimas.

Oleksandr Gvozdyk hat seinen letzten Kampf im Oktober 2019 gegen Artur Beterbiev bestritten. Bei jenem WBC/IBF-Vereinigungskampf musste Gvozdyk seine bis dahin erste Niederlage einstecken, als dieser nach mehreren Niederschlägen in der zehnten Runde vom Ringrichter aus dem Gefecht genommen wurde.

Laut Manager Egis Klimas sei jene TKo-Pleite allerdings nicht der Grund für den Rücktritt seines Sportlers. Klimas: „Der einzige Anlass, wieder in den Ring zurückzukehren, wäre für Oleksandr ein Rematch gegen Beterbiev.“ Der 33-jährige Gvozdyk verfolge nun andere, berufliche Herausforderungen. Um welche genauen zukünftigen Geschäfts-Tätigkeiten es sich bei dem Ukrainer handelt, ist bisher noch nicht bekannt.

Oleksandr Gvozdyk (links) bei seinem dramatischen WM-Triumph über Adonis Stevenson im Dezember 2018.

Die sportliche Karriere des 1,88 Meter großen Linksauslegers hätte jedenfalls (fast) nicht besser verlaufen können. Bei den Amateuren zählte Gvozdyk zu den besten Boxern der Ukraine. Im Jahr 2012 holte er die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in London. Zwei Jahre später wechselte er zu den Profis. Oleksandr Gvozdyk eilte von Sieg zu Sieg, ehe er im März 2018 die WBC-Interims-WM im Halbschwergewicht gewann (einstimmiger Punktsieg über Mehdi Amar; Anm. d. Red.).

Seinen größten Erfolg feierte Gvozdyk im Dezember 2018, als er Adonis Stevenson vom langjährigen WBC-Thron ablöste und diesen in Runde 11 schwer Ko schlug. Stevenson hatte danach mit ernsten gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. „Der Sieg über Stevenson war eine taktische Meisterleistung von Oleksandr!“, lobte Gvozdyk-Trainer Teddy Atlas die Leistung seines Schützlings.

Nach einer erfolgreichen Titelverteidigung über den Franzosen Doudou Ngumbu (TKo-Sieg in Runde 5; Anm. d. Red.), kam es im Oktober 2019 zum Unification-Fight gegen IBF-Weltmeister Artur Beterbiev. Nach einem von beiden Seiten starken Gefecht, musste Oleksandr Gvozdyk letztlich im zehnten Durchgang den Kürzeren ziehen. Für Gvozdyk war dies die einzige Niederlage seiner ansonsten makellosen Bilanz.

Gvozdyk vs. Stevenson – Der komplette Fight im Video:

Rücktritt: Ex-Weltmeister Oleksandr Gvozdyk beendet Karriere!
4.8 (96.19%) 21 vote[s]