Ronny Rios schockt Diego De La Hoya!

Foto Tom Hogan/Hogan-Photos

Im zweiten Hauptkampf der Card im Dignity Health Sports Park gab es eine faustdicke Überraschung zu beobachten. Lokalmatador Ronny Rios gelang ein herausragender Sieg. 

De La Hoya sagt „no más!“

Es sollte der große Durchbruch werden für Diego De La Hoya (21-1-0, 10 KOs), Cousin von Oscar De La Hoya. Nach einigen Jahren als hochgehandeltes Talent stand er nun auf dem Sprung in die Weltspitze. Um da hin zu kommen, sollte der WM-erfahrene US-Amerikaner Ronny Rios (31-3-0, 15 KOs) als letzter Prüfstein herhalten. Im sonnigen Open-Air-Setting sollte es dann aber ganz anders ablaufen, als es sich das Team von De La Hoya ausgemalt hatte. 

Dabei fing es gar nicht schlecht an für den bis dato unbesiegten Mexikaner. Konzentriert boxte er seinen Stiefel herunter und war gut drin im Kampf. Erst nach einigen Runden fand Rios den Dreh raus und adaptiere entsprechend. Immer wieder timte er De La Hoya mit präzisen, schweren linken Haken. Auch die Distanz verkürzte er geschickt und brachte immer wieder Uppercuts ins Ziel. Das Super-Bantamgewicht aus Mexicali musste schwere Treffer schlucken.

Nach einer desaströsen fünften Runde konnte man bei De La Hoya schon in der Ringpause beobachten, dass ihm der Wille geraubt wurde. Rios kannte allerdings keine Gnade, feuerte einen weiteren harten Aufwärtshaken an das Kinn seines Kontrahenten, sodass dieser zu Boden sank. Spät wieder oben, signalisierte dieser dem Referee, dass für ihn Schluss sei. Eine große Überraschung und ein gigantischer Erfolg für Rios, der sich jetzt wieder weit nach oben gearbeitet hat. 

Gonzalez zerlegt Avila

Besser lief es für Federgewichtler Joet Gonzalez (23-0-0, 14 KOs). Der 25-Jährige trieb Gegner Manuel Avila (23-2-1, 8 KOs) von Anfang an vor sich her, variierte gut zum Körper und Kopf. Dieser feuerte zwar gelegentlich zurück, man wurde den Eindruck jedoch nicht los, dass er sich ausschließlich im Überlebensmodus befand. Im fünften Durchgang musste Avila nach einer Vielzahl schwerer Hände erstmals zu Boden, eine Runde später hatte der Ringrichter ein Erbarmen mit ihm und beendete das Geschehen. Gonzalez forderte im Anschluss Shakur Stevenson und Joseph Diaz zu Kämpfen heraus. 

Weiteres Upset

Ebenfalls einen rabenschwarzen Abend erwischte Eduardo Hernandez (28-1-0, 25 KOs) aus Mexiko. Das junge Talent im Super-Federgewicht wurde von Gegner Roger Gutierrez (22-3-1, 19 KOs) am Ende der ersten Runde brutal erwischt, stolperte beim Hochkommen durch den Ring und wurde rausgenommen. Schlechter hätte es für den 21-Jährigen mit Sicherheit nicht laufen können. 

Ronny Rios schockt Diego De La Hoya!
5 (100%) 4 vote[s]