Roberto Garcia schockt Omar Chavez

Omar Chavez (36-3-1, 24 KO-Siege) enttäuschte seine Fans als er in der Nacht zum heutigen Sonntag im Nuevo León Gymnasium in Monterrey, Mexiko klar und einstimmig gegen seinen Landsmann den 37jährigen Roberto Garcia (41-3-0, 24 KO-Siege) nach Punkten verlor.
Omar Chavez (36-3-1, 24 KO-Siege) enttäuschte seine Fans als er in der Nacht zum heutigen Sonntag im Nuevo León Gymnasium in Monterrey, Mexiko klar und einstimmig gegen seinen Landsmann den 37jährigen Roberto Garcia (41-3-0, 24 KO-Siege) nach Punkten verlor.

Favorit Omar Chavez verliert einstimmig nach Punkten

Erst vor gut drei Monaten am 29. April dieses Jahres hatte der 27jährige Sohn der mexikanischen Boxlegende Julio Caesar Chavez sen. und der Bruder des Ex-Weltmeisters Julio Caesar Cahvez jr. durch einen überzeugenden tKO-Sieg in der 2. Runde über den Bruder des Box-Superstars Canelo Alvares, Ramon Alvarez geglänzt und Schlagzeilen gemacht und galt deshalb auch gestern Abend im Kampf gegen Roberto Garcia als haushoher Favorit. 

Doch es kam dann alles ganz anders als erwartet. Im Kampf um den Silverbelt der WBC im Mittelgewicht, hatte der Lokalmatador Omar Chavez vor heimischem Publikum seinem um zehn Jahre älteren Gegner, der ihn schon in den ersten Runden mit schweren Körpertreffern eindeckte, nichts entgegenzusetzen und enttäuschte auf der ganzen Linie.

Chavez war nicht in der Lage Garcias Kraft und Dominanz zu begegnen und antwortete nur durch sporadische Gegenwehr. Es war praktisch eine Replik des Kampfes der im Mai in Las Vegas stattfand, als Omars älterer Bruder Julio César Chavez Jr. von Canelo dominiert wurde.

Als Chávez den Ring verlies sah dieser aus wie ein gebrochener Mann, während Garcia einen Freudentanz im Ring aufführte.

Garcia landete immer wieder harte Körpertreffer, wovon einer in der zweiten Runde zwar einmal zu tief war, wofür Garcia dann auch vom Ringrichter verwarnt wurde, was einen Punktabzug nach sich zog. Chavez hatte dem nichts entgegenzusetzen und beklagte sich nur immer wieder wehleidig, dass Garcia ihn unter der Gürtellinie treffen würde. 

Nach der Hälfte der Distanz verflachte der Kampf und Chavez wirkte müde und scheinbar ohne Kondition. Garcia drängte ihn immer wieder in die Seile und bestrafte ihn mit tollen Kombinationen.  Erst in der letzten Runde besann sich Chavez und feuerte einige Schläge ab die Garcia trafen, aber da hatte er den Kampf schon längst verloren.

Die drei Punktrichter werteten den Kampf einstimmig für Roberto Garcia: Ernesto Saldivar 92-97 | Rodolfo Ramirez 93-96 | Javier Camacho 93-96.  Neuer Silber Champion der WBC: Roberto Garcia. 

Omar Chavez vs. Roberto Garcia – Das Fight Video

Fuerza