Robert Helenius knockt Erkan Teper aus!

Im Hauptkampf der Kampfabends aus Waldenbuch, standen sich Erkan Teper (19-2, 12 Ko’s) und Robert Helenius (27-2, 16 Ko’s) um den vakanten IBF Inter-Continental-Gürtel im Schwergewicht gegenüber.

Helenius siegt durch krachenden KO und sichert sich IBF Inter-Continental-Titel!

In diesem Kampf zweier Schwergewichte, die wohl beide ihren Karrierehöhepunkt hinter sich haben, ging es mehr oder weniger darum, welcher der beiden eine letzte Chance auf einen weiteren großen Kampf erhält.

Von Beginn an wurde der Unterschied der beiden Kampfstile sehr deutlich. Auf der einen Seite Erkan Teper, der immer wieder im Vowärtsgang mit teilweise wilden Aktionen versuchte, seine Haken und Overhands zu landen. Auf der Gegenseite Robert Helenius, der versuchte die Distanz zu halten und seine Reichweitenvorteile auszuspielen mit langen Links–Rechts Kombinationen.

Das vorzeitige Ende des bis dato recht ausgeglichenen Kampfes kam dann doch überraschend. In einem Moment der Unachtsamkeit und mit hängender Deckung, kassierte Teper im Rückwärtsgang eine satte linke Gerade vom „Nordic Nightmare“ und ging schwer zu Boden. Teper konnte sich nach diesem harten Treffer nicht wieder erholen und wurde ausgezählt.

Somit sicherte sich der 34–Jährige Finne den Inter-Continental Titel der IBF, was ihm ein gutes Ranking beim Verband einbringen wird und einen weiteren großen Kampf.
Im Interview nach dem Kampf gab Helenius als Ziel einen WM–Kampf an – was dann allerdings doch eher ein Traum bleiben dürfte. „Ich habe sehr gut trainiert, sehr lange trainiert und ich wollte den Gürtel mitnehmen. Tut mir leid, Leute“, sagte Helenius nach dem Kampf.

Aus Sicht Tepers wird abzuwarten sein, ob der 36–Jährige einen weiteren Anlauf Richtung Weltspitze starten wird oder möglicherweise die Handschuhe an den Nagel hängt. Auf der Undercard siegten Florian Sparakowski und Roman Gorst (Debüt) beide durch KO.