Raja Amasheh neue Botschafterin für „WBCares“

Fliegengewichts-Weltmeisterin besucht kleine Patienten in der Kinderabteilung des Klinikums Saarbrücken

Dass sie ein großes Kämpferherz hat, beweist Raja Amasheh regelmäßig im Ring. An diesem Wochenende bewies die 31-Jährige im Klinikum Saarbrücken auch ihr großes Herz für Kinder. Die WBC-Silber-Weltmeisterin besuchte als Botschafterin der Charity-Initiative „World Boxing Cares (WBCares)“ die kleinen Patienten in der Kinderabteilung und brachte neben Genesungswünschen auch ein paar Geschenke mit.

„Das Motto von WBCares lautet ‚Big Champions Support Little Champions‘. Ich hoffe, dass ich den Kindern durch meinen Besuch eine kleine Freude machen und sie bei ihrem Genesungsprozess unterstützen konnte“, sagt Amasheh. „Es ist wichtig, gerade den Kleinsten zur Seite zu stehen, wenn es ihnen nicht gut geht.“

Besonders angetan hatte es der Fliegengewichtlerin die vierjährige Rebecca, die an einer Nieren- und Blasen-Erkrankung leidet. „Rebecca hat mich an mich selber erinnert, als ich klein war“, so Raja weiter. „Ich habe ihr gesagt, dass sie eine Kämpferin ist und die Krankheit besiegen wird. Gesundheit ist das Allerwichtigste – vor allem, wenn man sein ganzes Leben noch vor sich hat. Rebecca wird das schaffen, sie ist ein Champion.“

Rebecca und die anderen kleinen Patienten freuten sich über T-Shirts, Autogrammkarten und kleine Mini-Handschuhe, die Raja ihnen schenkte. Ihr Promoter Oliver Heib (DOG Event) hatte die Aktion gemeinsam mit dem WBC-Repräsentanten Malte Müller-Michaelis initiiert. Heib ist dem Klinikum Saarbrücken seit Jahren eng und freundschaftlich verbunden. Der Innungsmeister der Stuckateurinnung im Saarland hat in den vergangenen Jahren mit seinem Team unter anderem aktiv bei der Renovierung der Kinderabteilung mitgewirkt.

„Die Kinder sind unsere Zukunft. Da helfen wir natürlich gerne, wo wir können“, sagt Heib. „Deswegen ist es selbstverständlich, dass wir das Klinikum und die Initiative ‚WBCares‘ unterstützen.“