Promoter Thomas Nissen kann es nicht lassen

Der 32-jährige Titelverteidiger Boris Estenfelder trifft auf dem 28-jährigen Passauer Roman Gorst

Schon wieder bietet der Hamburger Promoter Thomas Nissen seinem Publikum, am 6.Oktober 2019, einen riskanten Titelkampf auf des Messers Schneide an.
Mit Dennis Lewandowski (gegen Estenfelder) und Sebastiano Lo Zito (gegen Rigas) verloren bei den letzten beiden Nissen-Events in der Grossen Freiheit 36 auf Hamburg St.Pauli die „Heimboxer“ ihre Titelkämpfe.

Nissen: „Gastboxer wissen, dass sie in Hamburg stets ein faires Kampfgericht erwartet. Zuschauer lieben diese engen Kämpfe mehr als stets vorprogrammierte Siege, die dem Boxen nur schaden.“

Der 32jährige Titelverteidiger Boris Estenfelder (10(6)-1-1) trifft mit dem 28jährigen Passauer Roman Gorst (5-0-0) auf einen mit über hundert Amateurkämpfen und einer eindrucksvollen Bundesliga-Bilanz sehr erfahrenen Kontrahenten.

Beide Gegner verfügen mit 187 cm Körpergrösse über gut austrainierte imposante Körper, gepaart mit taktischem Verständnis.

So verspricht der Showdown der Schweren Jungs auf dem Hamburger Kiez zu einer weiteren Werbung für unseren Sport zu werden.

Kenner dieser Boxer räumen beiden eine gute Siegchance ein. Auch die fair lange Vorbereitungszeit für die Titelkämpfer gibt es in dieser Form nur selten. Geht auch Gorst leicht favorisiert in diesen grossen Kampf, prognostizieren wir dennoch eine 50:50 Chance.

Die Veranstaltung am 6. Oktober wird mit der auf 1400 Plätze begrenzten Kapazität schnell ausverkauft sein.

Direktbuchung ist bei eventim und an allen Ticketshops möglich.

Das Programm wird mit 5 weiteren starken Kämpfen ( darunter ein Frauen-Hit ) und dem gewohnten Live-Music-Rahmen wieder für top Stimmung in der Kultstätte des Rock’n’Roll (unweit der Boxkneipe „Zur Ritze“) Garantie sein.

Text: Boxen im Norden

Promoter Thomas Nissen kann es nicht lassen
{score}/{best} - ({count} {votes})