Pressekonferenz Frankfurt

Culcay gegen Weber

Culcay und Weber respektvoll vor WM-Kampf am Samstag in Frankfurt

„Die Ruhe vor dem Sturm“ – so könnte man die Pressekonferenz am Dienstag in Frankfurt beschreiben. Bevor am Samstag zwei WM-Titel des Weltverbandes WBA ausgeboxt werden, stellten sich vorab die Hauptkämpfer den Fragen der anwesenden Presse – zu denen zählt auch Jack Culcay! Der Mann vom Team Sauerland will, nachdem er 2009 Weltmeister bei den Amateuren wurde, sich auch als Profi auf höchster Ebene durchsetzen. Im Kampf um den WM-Gürtel im Super-Weltergewicht bekommt es der Schützling von Ulli Wegner mit dem Kölner Maurice Weber zu tun (live ab 22.25 Uhr in SAT.1).

„Ich kann wohl kaum meine Freude verbergen, hier in Frankfurt die Chance zu erhalten, Profi-Weltmeister zu werden“, so Culcay. Für den 29-Jährigen ist es nicht nur der erste WM-Kampf im bezahlten Boxen – nein, es ist gar sein erster Profikampf in seiner „alten“ Heimat überhaupt. Culcay: „Zum ersten Mal wird nahezu meine gesamte Familie am Samstag am Ring sitzen und mir die Daumen drücken. Das gibt mir unheimlichen Auftrieb.“ In Richtung Weber sparte sich ‚Golden Jack‘ jegliche Provokation: „Ich zeige am Samstag im Ring, was in mir steckt – möge der Bessere gewinnen!“

Maurice Weber will genau das in vier Tagen beweisen. „Meine Vorbereitungen sind wirklich gut verlaufen. Ich weiß, dass ich alles aus mir herausholen muss, um Jack zu besiegen“, glaubt der 33-jährige Weber, besonders mit Blick auf Culcays Ecke: „Ulli Wegner ist eine große Bereicherung für ihn und nicht nur meiner Meinung nach einer der besten Trainer der Welt – alle sprechen nur in höchsten Tönen von ihm.“ Respektvoll entgegnet Weber seinem Kontrahenten schließlich: „Wir werden sehen, wer am Samstag den Erfolg erntet!“

Im anderen WM-Kampf des Abends stehen sich Super-Mittelgewichts-Champion Fedor Chudinov und Herausforderer Felix Sturm gegenüber.

Quelle: Sauerland Event

Pressekonferenz Frankfurt
5 (100%) 20 vote[s]