Otto Wallin besiegt Rydell Booker klar und einstimmig!

Otto Wallin siegt weiter und sieht sich als den nächsten schwedischen Weltmeister im Schwergewicht.

Otto Wallin: „Ich werde der nächste Schwergewichts-Champion aus Schweden, egal wen ich auf dem Weg dahin schlagen muss.“

Der Top-Ten Schwergewichtler Otto Wallin (24-1-0, 14 KO-Siege) aus Schweden, gewann am gestrigen Donnerstagabend in Detroit,USA, im Hauptkampf des „Detroit Brawl-Events“, veranstaltet von Salita Promotions im ‚Lincoln Ballroom‘ des ‚Ford Community & Performing Arts Center‘, mit einer klaren und einstimmigen Entscheidung über 10 Runden, gegen den enttäuschten heimischen Lokalmatador Rydell Booker (26-6-1, 13 KO-Siege).

Rydell Booker hatte anfangs des Kampfes nur begrenzten Erfolg, aber die überlegene Kondition und die härteren Schläge des Weltklasse-Boxers Otto Wallin zermürbten den Detroiter schließlich immer mehr, je länger der Kampf dauerte. Am Ende der letzten Runde hatte Wallin alles im Griff und landete bestrafende schwere Kopf- und Körpertreffer bei seinem inzwischen erschöpften Gegner.

Die Ergebnisse der drei Punktrichter am Ring nach 10 Runden: 99-91, 100-90 und 99-91.

Otto Wallin besiegt Rydell Booker locker und einstimmig über 10 Runden nach Punkten.

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die hier in die Halle sind“, sagte ein glücklicher Otto Wallin nach dem Kampf. „Ich bin zum ersten Mal in Michigan und habe es wirklich genossen. Tyson Fury scheint mich vergessen zu haben. Er will nicht mehr gegen mich kämpfen, aber ich werde trotzdem der nächste Schwergewichts-Champion aus Schweden sein, egal wen ich auf dem Weg dahin schlagen muss.“

Im September 2019 kämpfete Ott Wallin gegen Tyson Fury den Kampf seines Lebens und viele Experten sahen damals Wallin als den Sieger dieses Kampfes.

Mit dieser Aussage erinnerte Wallin an seinen Kampf im September 2019 gegen den jetzigen WBC Champion Tyson Fury, bei dem Tyson Fury durch harte Treffer von Wallin so schwer verletzt wurde, dass Fury nach dem Kampf mit 47 Stichen genäht werden musste. Für viele Experten hatte Fury den Kampf damals verloren und der Kampf hätte eigentlich zudem wegen der schweren Verletzungen Furys eigentlich abgebrochen werden musste. Fury versprach damals noch im Ring eine Revanche.

Trotz dieser schweren Verletzung von Tyson Fury, die ganz deutlich alleine von den Schlägen Wallins herrührte, wurde der Kampf damals nicht abgebrochen und Fury letztlich der Punktsieg zugesprochen.

Nach der Aussage von Otto Wallins Promoter Salita, möchte Wallin nun gerne gegen Deontay Wilder kämpfen. Salita:„Ich denke, das wäre ein großartiger Kampf, der sehr viel Sinn macht, weil Otto Tyson Fury den schwierigsten Kampf seiner Karriere beschert hat. Offensichtlich hat Wilder in ihrer denkwürdigen Trilogie zweimal gegen Fury verloren. Also, ich denke, das ist der Kampf, der am meisten Sinn macht. Und ich habe mich tatsächlich an Team Wilder gewandt und ihnen mitgeteilt, dass Otto verfügbar ist.“

Deontay Wilder gab Anfang dieser Woche bekannt, dass er beabsichtige, seine Karriere fortzusetzen.

Wallins Promoter Saleta schickte ein Angebot an Deontay Wilder, dass Otto Wallin für einen Kampf gegen ihn zu Verfügung stehe. Bleint zu hoffen, dass Wilder dieses Kampfangebot auch annimmt.

Der schlagkräftige in Tuscaloosa, Alabama geborene Deontay Wilder, erlitt bei seinem letzten Auftritt, der am 9. Oktober in der T-Mobile Arena in Las Vegas stattfand, eine brutale KO-Niederlage in der 11. Runde gegen Fury. Wilder (42-2-1, 41 KOs) hat nur einmal gekämpft, seit Fury ihn in der siebten Runde ihres Rückkampfs im Februar 2020 in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas gestoppt hat.

Der 31-jährige Wallin hat seit seinem großen Kampf gegen Tyson Fury, Schwierigkeiten, einen hochkarätigen Gegner zu finden. Seltsamerweise hat auch Dillian Whyte seinen Kampf der im letzen Jahr für den 30. Oktober in London geplant war, mit einer Frist von nur 10 Tagen wegen einer Schulterverletzung abgesagt. Diese Absage Whytes rief damals eine große Unglaubwürdigkeit hervor, ob Whyte wirklich verletzt war, weil er letztlich auf einen Kampf gegen Tyson Fury hoffte.

4.8/5 - (36 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein