Ortiz nicht nächster Joshua-Gegner – 5 weitere Schwergewichte im Gespräch

Antony Joshua

Das Rennen um einen möglichen Schwergewichts-WM-Fight gegen Weltmeister Anthony Joshua geht weiter, nachdem Ortiz bekannt gab, nicht gegen den Briten zu boxen. Laut Hearn sind fünf weitere Namen im Gespräch.

Bewusst kleine Angebote durch Hearn: Ortiz boxt nicht gegen Joshua am 1. Juni

Nachdem „Big Baby“ Jarrell Miller ganze drei Mal positiv in Dopingtests aufgefallen und der Kampf gegen Joshua gecancelt wurde, galt der gebürtige Kubaner Luis Ortiz als wohl heißestes Eisen im Rennen um einen WM-Kampf gegen den britischen Weltmeister. Gestern Abend jedoch teilte der britische Box-Experte Michael Benson ein Statement von Ortiz Team auf Twitter. Dort verkündete das Ortiz-Lager, dass man am 1. Juni nicht gegen Anthony Joshua boxen wird. Als Grund werden „Lowball Offers“ – also bewusst zu geringe Angebote – angegeben.

Gegenüber BoxingScene sagte Ortiz Promoter Jorge Carmenate: „Nach fünf Tagen Bullshit haben wir alle bewusst kleinen Angebote von Hearn abgelehnt und sind von seinen Spielchen müde. Ich weiß wie groß dieser Kampf ist. Ich wollte nicht, dass Hearn mich schikaniert. Besonders wenn ich weiß, dass sie Luis brauchen. Ich meine, mit wem sonst könnten sie wirklich kämpfen und die Zuschauer wären bereit dafür zu zahlen?“

Ruiz Jr., Charr, Bryan, Hunter & Kabayel im Gespräch

Gegenüber ESPN sagte Joshuas Promoter Eddie Hearn, wer als Miller-Ersatz für den 1. Juni im Gespräch ist. Neben Andy Ruiz Jr. (32-1, 21 KOs), der erst am Wochenende Alexander Dimitrenko vorzeitig bezwingen konnte und vor zwei Jahren nur knapp Joseph Parker im WBO-WM-Kampf unterlag, wurden auch Michael Hunter (16-1, 11 KOs), Mahmoud (Manuel) Charr (31-4(3), 17 KOs – regulärer WBA-Weltmeister), Trevor Bryan (20-0, 14 KOs – WBA-Interims-WM) sowie Agit Kabayel (19-0, 13 KOs – EBU-Europameister) genannt.

Foto: Torsten Helmke

Vor allem Mahmoud Charr, besser bekannt als Manuel Charr, hat sich in den vergangenen Tagen immer wieder über die sozialen Netzwerke als Ersatzgegner offeriert, da er regulärer WBA-Weltmeister ist. Für Charr wäre dieser Kampf ohne Frage ein großer Payday, jedoch ist die Chance, dass Charr den Title-Shot erhält, laut Meinung des Autors dieses Artikels mehr als gering. Auch Kabayel ist als Joshua-Gegner unwahrscheinlich, obwohl sich beide von gemeinsamen Sparrings-Sessions bestens kennen.

Andy Ruiz Jr. und Michael Hunter wohl am wahrscheinlichsten

Joshua wird am 1. Juni im Madison Square Garden nicht nur sein US-Debüt geben, sondern er soll (bestenfalls zusammen mit einem US-Schwergewicht) auch Streaming-Gigant DAZN „über dem Teich“ viele Aufrufe, neue Abonnenten und damit Millionen bescheren. Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich also für Ruiz Jr., Hunter oder WBA-Interims-Weltmeister Bryan entscheidet, ist damit recht hoch.

Michael Hunter nach seinem letzten Sieg gegen den früheren Charr-Gegner Alexander Ustinov

Gegenüber talkSPORT sagte Michael Hunter bereits, dass er mit Eddie Hearn gesprochen, aber noch keine Verträge habe. Und tatsächlich könnte WBA International Champion Hunter wohl im derzeitigen Rennen um den WM-Kampf gegen Joshua weiter vorn sein, als dessen deutsche Kollegen, wenngleich er bei den Weltverbänden vergleichsweise schlecht gerankt ist (WBA #12, WBO nicht in den Top-15, IBF #10). Der 30-jährige Ex-Cruisergewichtler gewann seit seiner einzigen Niederlage 2017 gegen Oleksandr Usyk vier Kämpfe in Folge, zuletzt gegen Ustinov. Außerdem steht er für einen für den 25. Mai geplanten Kampf auf der Usyk vs. Takam Undercard bereits im Training. Hunter sollte da gegen Alexander Povetkin boxen, doch dieser lehnte laut Hunter ab.

Auch wenn Hunter gerade für Medienecho sorgt und WBA-Interims-Weltmeister Trevor Bryan seit August des letzten Jahres nicht mehr geboxt hat, kann es am Ende vermutlich auch Andy Ruiz Jr. sein, der mit Joshua in den Ring steigen wird. Erst am vergangenen Wochenende besiegte der 29-Jährige Alexander Dimitrenko vorzeitig. Gleich danach forderte er Joshua noch im Ring heraus und heizte damit die Mengen im Dignity Health Sports Park in Carson an. Auch über die sozialen Medien gab Ruiz Jr. seine Kampfbereitschaft bekannt. Gestern laß man zudem, dass Hearn und Ruiz Jr. sich für Gespräche treffen werden.

Wer wird Anthony Joshuas Gegner am 1. Juni?

  • Andy Ruiz Jr. (28%, 466 Votes)
  • Manuel Charr (24%, 409 Votes)
  • keiner der genannten (23%, 385 Votes)
  • Michael Hunter (11%, 187 Votes)
  • Agit Kabayel (11%, 187 Votes)
  • Trevor Bryan (2%, 40 Votes)

Abgegebene Stimmen: 1.674

Loading ... Loading ...
Ortiz nicht nächster Joshua-Gegner – 5 weitere Schwergewichte im Gespräch
4.6 (92.63%) 38 vote[s]