Odlanier Solis am 22. März gegen Tony Thompson!

Promoter Ahmet Öner präsentiert Duell der ehemaligen Klitschko-Gegner

Für Freunde des Schwergewichts-Boxens könnte 2014 ein richtig gutes Jahr werden! In jedem Fall startet das Neue Jahr mit einer echten Kracher-Ankündigung: Olympiasieger Odlanier Solis trifft am 22. März auf den Amerikaner Tony Thompson!

„Die Verträge sind unterzeichnet, es ist alles unter Dach und Fach“, bestätigt Promoter Ahmet Öner, der den Kampf wahrscheinlich im türkischen Kusadasi ausrichten will. „Solis gegen Thompson ist ein absoluter Knaller, den ich überall auf der Welt machen könnte. Ich bin sehr froh, dass wir uns einig geworden sind und freue mich auf diesen absoluten Weltklasse-Kampf im Schwergewicht.“

Mit Thompson und Solis treffen zwei ehemalige Klitschko-Gegner aufeinander. „La Sombra“ unterlag im März 2011 in Köln aufgrund einer schweren Knieverletzung gegen den damals amtierenden WBC-Weltmeister Vitali Klitschko. Tony „The Tiger“ Thompson musste sich zwei Mal (Juli 2008 und Juli 2012) dem IBF-, WBA- und WBO-Champion Wladimir Klitschko geschlagen geben.

Seit seiner Niederlage gegen Klitschko konnte Solis drei Siege in Folge feiern und sich dabei den IBF Intercontinental Champion Titel sichern. Thompson gewann im vergangenen Jahr gleich zwei Mal überraschend „auswärts“ gegen den britischen Hoffnungsträger David Price, der mittlerweile bei Sauerland Event unterschrieben hat. In seinem letzten Kampf – einer erneuten WM-Ausscheidung – unterlag der erfahrene Amerikaner im August letzten Jahres zwar nach Punkten gegen den Bulgaren Kubrat Pulev. Trotzdem gehört Thompson nach wie vor zur absoluten Weltspitze, wird in der „unabhängigen Weltrangliste“ (boxrec.com) auf Rang 10 geführt, Solis belegt in dieser Wertung Position 11.

„Das wird auf jeden Fall ein Duell auf Augenhöhe“, ist sich Promoter Öner sicher. „Ich bin mir nach wie vor sicher, dass Solis Weltmeister wird. Dafür muss er an Leuten wie Thompson vorbei. Ich denke, dass der Sieger aus diesem Kampf vielleicht noch in diesem Jahr, spätestens aber 2015 wieder eine Chance bekommt, um die WM zu boxen.“

Bewerten Sie diesen Beitrag