Noel Gevor vs. Krzysztof Wlodarczyk – am Samstag live auf ranfighting.de

Foto: ranfighting.de
Foto: ranfighting.de

Noel Gevor tritt am Samstag, den 20. Mai, zum bisher größten Kampf seiner Karriere an. Im polnischen Posen stellt er sich in einem wahren Härtetest dem ehemaligen Weltmeister und polnischen Lokalmatadoren Krzysztof Wlodarczyk (52-3-1, 37 KOs)!

Große Chance im „Auswärtsspiel“ für Noel Gevor

Diesen Samstag wird es ernst für den 26-jährigen Noel Gevor (22-0, 10 KOs). Im polnischen Posen tritt der Cruisergewichtler aus dem Sauerland Boxstall gegen einen wahren Ringfuchs an. Krzysztof Wlodarczyk ist mit seinen 35 Jahren zwar deutlich älter als Gevor, jedoch auch umso erfahrener. In 52 seiner bisher 56 Kämpfen als Profi, ging der Pole siegreich hervor, war zudem IBF und WBC Weltmeister im Cruisergewicht, ehe er sich 2014 Grigory Drozd geschlagen geben musste.

Mit Noel Gevor trifft der erfahrene Mann nun auf den dritten Deutschen in Folge: 2016 besiegte er Kai Kurzawa vorzeitig durch TKO, ehe er im selben Jahr Leon Harth nach Punkten bezwingen konnte. Wahrlich keine leichte Aufgabe für den technisch starken Gevor. Doch für den jungen Sauerland-Cruiser geht es in diesem Kampf um sehr viel. Es wird nicht nur die erste große Bewährungsprobe werden, sondern auch wegweisend. Gewinnt Noel Gevor das Duell, winkt ihm ein WM-Kampf gegen den aktuellen IBF-Weltmeister Murat Gassiev sowie die Teilnahme an der World Boxing Super Series, welche mit dem Cruiser- und Supermittelgewicht starten wird.

Gevor und Wlodarczyk: alte Bekannte

Trotz Underdog-Rolle, Druck verspürt Gevor nicht: „Ich gehe befreit und gelassen in diesen Kampf. Wlodarczyk ist der klare Favorit und boxt in seiner Heimat. Wie ich gehört habe, wird die World Boxing Super Series im Cruisergewicht ausgetragen. Da würde ich schon gerne mitmachen.“ Für Wlodarczyk könnte dieser Kampf die letzte Möglichkeit auf eine potentielle WM und einen damit verbundenen Zahltag werden, denn mit 35 Jahren werden die Chancen nicht mehr.

Was viele nicht wissen: Wlodarczyk und Gevor kennen sich bereits sehr gut. Mehrfach reiste der junge Hamburger nach Polen, um als Sparringspartner zu dienen. „Ich verrate jetzt nicht, wo seine Schwächen liegen, aber natürlich hat er welche – und die werde ich am Samstag ausnutzen!“, so Gevor. Nun kommt der Kampf, der einige Male durch die Gegnerseite verschoben wurde endlich – und damit die große Chance für Gevor, der zuletzt „Schottenmonster“ Stephen Simmons nach Punkten besiegen konnte.

Auch Gevors Promoter Kalle Sauerland glaubt an dessen Chance: „Noel ist ein sehr intelligenter Boxer. Wenn er besonnen in den Kampf geht, hat er sehr gute Chancen den Kampf für sich zu entscheiden!“

Der Kampf wird am Samstag, den 20. Mai, live auf ranfighting.de im Black Pass (3,99 EUR/Monat) ab 19 Uhr zu sehen sein. Falls ihr noch keinen Account habt, könnt ihr euch mit dem Code „BOXEN1LAS“ den ersten Monat kostenfrei sichern.

Noel Gevor vs. Krzysztof Wlodarczyk – am Samstag live auf ranfighting.de
5 (100%) 3 vote[s]