Noel Gevor im Interview

Gevor: Erst Europameister werden, dann WM-Titel holen!

Noel Gevor (14-0, 8 K.o.´s) will hoch hinaus! Nur noch zwei Tage, dann steigt die große deutsche Cruisergewichtshoffnung erneut in den Ring. Bei der „ran Nordic Fight Night“ will der Hamburger sein bisher aktivstes Jahr als Profi mit einem Erfolg krönen. Vorbereit wurde er wie immer von seinem Stiefvater Khoren Gevor, ehemaliger WM-Herausforderer von Arthur Abraham und Felix Sturm. Wie der 24-jährige Normalausleger sein Duell mit Tamas Polster (17-7, 9 K.o.´s) aus Ungarn sieht und wie seine Zukunftspläne aussehen, verrät Gevor hier im Interview.

Noel Gevor, Sie bestreiten am Samstag Kampf Nummer sechs in diesem Jahr. Ein Arthur Abraham oder Jürgen Brähmer boxten 2014 nur dreimal – fühlen Sie sich nicht ausgelaugt?

Noel Gevor: Nein, ich könnte locker jeden Monat einen Kampf bestreiten (lacht). Ich bin im Vergleich zu den Weltmeistern immer noch am Anfang meiner Karriere als Profiboxer. Dementsprechend sind die Gegner natürlich noch nicht auf WM-Niveau. Die großen Kämpfe sind sehr viel härter und lassen deutlich mehr Substanz – nicht nur im Kampf, sondern auch in der Vorbereitung …

… was im Umkehrschluss heißt, dass Sie sich nicht so gut vorbereiten müssen?

Noel Gevor: Man muss sich immer gut vorbereiten, wenn man den Ring als Sieger verlassen will. Wenn du jemanden unterschätzt, kriegst du umgehend die Rechnung serviert. Wenn es in Richtung Weltspitze geht, ist dann die Intensität im Training entsprechend höher. Der WM-Titel ist schließlich das Höchste der Gefühle.

Ihr Stiefvater hat bereits um WM-Ehren geboxt, konnte den Ring jedoch nie als Sieger verlassen. Wollen Sie vor allem für ihn die Weltmeisterschaft holen?

Noel Gevor: Ich will das vor allem für mich tun. Mit meinem Vater Khoren in der Ecke habe ich einen riesigen Bonus an Erfahrung – ohne ihn wäre ich nicht so weit gekommen. Doch bevor wir überhaupt von einem WM-Kampf sprechen, wird noch ein wenig Zeit vergehen. Mein Nahziel ist zunächst die Europameisterschaft, die ich mir 2015 holen will.

Bevor Sie diese Chance erhalten, müssen Sie zunächst am Samstag Tamas Polster schlagen. Was wissen Sie über ihn und wie lautet der Schlüssel zum Erfolg?

Noel Gevor: Polster ist nicht gerade ein begnadeter Techniker, sondern mehr ein Wühler. Mit dieser Art zu boxen kann er einem im Nahkampf gefährlich werden. Doch ich glaube zu wissen, wie man mit solch Gegnern umgeht – bis auf einen Gegner habe ich dieses Jahr jeden meiner Kontrahenten mindestens einmal am Boden gehabt.

Einen möglichen K.o.-Erfolg gegen Polster können die Boxfans in Deutschland am 13. Dezember auf „maxdome“ miterleben. Ist das für Sie zusätzlicher Ansporn?

Noel Gevor: Es ist auf jeden Fall großartig zu wissen, dass daheim Leute am TV und Computer sitzen und einem die Daumen drücken. Einen vorzeitigen Sieg kann ich zwar nicht versprechen, ich werde aber mein Bestes geben, dass es so kommt!

Die „ran Boxen Nordic Fight Night“ – live am 13. Dezember, ab 18 Uhr auf https://live.maxdome.de!

Wer bis zum 12. Dezember zuschlägt, kann bei „maxdome“ kräftig sparen: Sechs Stunden hochkarätige Boxkämpfe für 7,90 Euro lassen die Herzen der Boxfans höher schlagen. Kurzentschlossene zahlen am 12. Dezember ab 12 Uhr 9,90 Euro. Die Bezahlung ist per Bankeinzug, PayPal und Kreditkarte direkt auf maxdome.de möglich. Wer den Kampf verpasst hat, kann das gesamte Spektakel im Einzelabruf noch sieben Tage nachträglich bei „maxdome“ buchen. Weitere Informationen rund um die Box-Nacht gibt es unter https://live.maxdome.de/ran-boxen-nordic-fight-night-live-9851192.html

Empfangen kann man die „ran Boxen Nordic Fight Night“ live über Web, Chromecast, PS®3 und PS®4 sowie Euren Samsung Smart TV ab Baujahr 2012. Die Box-Nacht in Kopenhagen ist bereits das dritte Boxsport-Live-Event auf „maxdome“. Damit ist „maxdome“ die einzige Onlinevideothek in Deutschland, die regelmäßig solche Liveevents zum Abruf bereitstellt.

Quelle: Sauerland Event

Noel Gevor im Interview
5 (100%) 3 vote[s]