Nicole Wesner vor Doppel-WM

Profi-Boxerin Nicole Wesner / Foto: Detlev Scheerbarth
Profi-Boxerin Nicole Wesner / Foto: Detlev Scheerbarth

Ein Vorbericht und Boxen1-Interview mit Profi-Boxerin Nicole Wesner 

Am kommenden Sonntag, den 6. September 2015 findet ein Boxevent in der Ostsee-Stadt Wismar statt. Es boxen Kämpfer von Z-Promotion, PSP-Boxing und den Hauptkampf wird Nicole Wesner (38) bestreiten. Sie wird ihre Gürtel der WIBF und WBF verteidigen. Hinzu kommt der Gürtel der Global Boxing Union, die in der Vergangenheit u.a. mit dem Boxstall Universum sehr aktiv sowie im internationalen Boxgeschehen bekannt war (bekannte GBU-Titelträger waren z.B. Layla MacCarter, Natascha Ragosina oder Daisy Lang)  und in jüngster Zeit wieder eine Renaissance erlebt. Bekanntestes Aushängeschild ist derzeit Vincent Feigenbutz.

Nicole Wesner / Foto: Karlgrabherr.at
Nicole Wesner / Foto: Karlgrabherr.at

Wesners Gegnerin ist Irma Balijagic Adler. Sie ist Profiboxerin seit 2007, hat bisher 20 Kämpfe, davon 15 Siege (8 K.O.) und 5 Niederlagen (1 K.O.). Adler war schon mit bekannten Boxerinnen im Ring wie Erica Farias (aktuelle WBC Weltmeisterin im Halbweltergewicht), Delfine Persoon (aktuelle WBC Weltmeisterin im Leichtgewicht), Ramona Kühne (aktuelle WBO Weltmeisterin im Superfedergewicht) oder Jeanine Garside (Mitglied der International Woman Boxing Hall of Fame, ehemalige Weltmeisterin der Verbände WIBF, WIBA, WBO und WBC im Federgewicht). Irma Adler war selbst bereits l Weltmeisterin der WIBA.

Neben dieser Doppel-WM als Hauptkampf sind aus Sicht des Wismarer Publikums die beiden Lokalmatadoren Frank Blümle und Niels Schmidt von PSP-Boxing interessant. Spannende Kämpfe versprechen auch Christian und Dennis Lewandowski aus Greifswald. Die Brüder sind Schwergewichtler und waren als Amateure Deutsche Meister sowie auch Bundesligaboxer für das Boxteam Hanse Wismar und daher in der Hansestadt bekannt. Als echte Jungs von der Ostseeküste wollen sie dem Wismarer Publikum natürlich tolle Kämpfe bieten.

Die Fightcard:
6 Runden Supermittelgewicht: Slavisa Simeunovic (Bosnien/H.) vs. TBA.

6 Runden Halbschwergewicht: Alem Begic (München/Deutschland) vs. TBA.

6 Runden Schwergewicht: Dennis Lewandowski (Z!-Promotion/Deutschland) vs. Zeljko Bojic (Bosnien/H.)

8 Runden Halbschwergewicht: Dariusz Polmanski (PSP – Boxing/Polen) vs. Aleksandar Kuvac (Bosnien/H.)

6 Runden Halbschwergewicht: Nils Schmidt (PSP – Boxing/Deutschland) vs Adil Rusidi (Bosnien/H.)

6 Runden Schwergewicht:  Franz Rill (Z!-Promotion/Deutschland) vs. Branislav Plavsic (Serbien)

6 Runden Halbschwergewicht: Frank Bluemle (PSP-Boxing/Deutschland) vs. Ivan Sakic (Bosnien/H.)

6 Runden Schwergewicht: Christian Lewandowski (Z!-Promotion/Deutschland) vs. Drazan Janjanin (Bosnien/H.)

Karten für diesen Boxabend sind im Vorverkauf für 25 € erhältlich bei den Servicecentern der Ostseezeitung in folgenden Städten: Wismar, Bad Doberan, Grevesmühlen, Rostock, Grimmen, Stralsund, Greifswald, Bergen, Ribnitz-Damgarten. Ticketverkauf auch direkt über die Internetseite von PSP.

Wir von Boxen1 haben mit Nicole Wesner u.a. über ihren anstehenden WM-Kampf, ihre Zukunftspläne und das Frauenboxen gesprochen:

Exklusives Boxen1-Interview mit Nicole Wesner

Wie laufen die Vorbereitungen? Mit wem trainierst Du (welche Trainer? Sparringspartner?). Wo ist Dein Trainingslager? Hast Du einen besonderen  Schwerpunkt im Training (Kraft, Ausdauer, Technik)?

Nicole Wesner: Ich splitte meine Wettkampfvorbereitung meistens. Einen Teil der Wettkampfvorbereitung mache ich in Wien und die letzten Wochen bin ich in Berlin bei Steven Küchler. Diesmal habe ich meine Sparrings mit Milena Koleva und Aniya Saki gemacht, beide tolle Boxerinnen. Besondere Schwerpunkte hatte ich im Training nicht. Die Wettkampfvorbereitung für einen Boxkampf ist ja recht komplex, wenn man sich zu sehr auf etwas konzentriert, fällt etwas anderes meist wieder runter.

Wie ist die Suche nach einer passenden Gegnerin verlaufen? Gab es ähnliche Probleme wie beim letzten Mal?

Nicole Wesner: Die Zusammenarbeit mit Irma Adler lief bis jetzt sehr unkompliziert. Wir haben den Fight schon im Mai terminiert, also 4 Monate vor der WM und bis jetzt läuft alles sehr gut.

Wie schätzt Du Deine Gegnerin ein? Hast Du sie schon per Video analysiert? Mit welchen Stärken und Schwächen musst du bei ihr rechnen?

Nicole Wesner: Die Videos, die ich von Irma gesehen habe, sind etwas älter, wie z.B. ein 2 Jahre altes Video gegen Gaelle Amand oder ein 3 Jahre altes Video gegen Erica Farias. In der Zeit kann viel passieren. Sie ist recht groß, sie ist zäh und kampferfahren mit 20 Profikämpfen, ging in 20 Kämpfen auch erst einmal KO. Sie hatte ihr Debüt 2007, also wird sie sicher schon über 10 Jahre boxen, da hat sie hinsichtlich Erfahrung ein paar Vorteile. Sie hatte auch schon einige harte Gegnerinnen wie Erika Farias, Delfine Persoon, Ramona Kühne, Jeanine Garside oder Gaelle Amand- auch das zahlt wieder auf ihr Konto Erfahrung ein. Technisch-taktisch sehe ich die Vorteile aber eher bei mir. Sie wird sehr fit sein, denn sie hatte 4 Monate Zeit sich auf die WM vorzubereiten, unterschätzen werde ich sie auf keinen Fall.

Wird der Kampf im TV übertragen oder gibt es einen Live-Stream?

Nicole Wesner: Nur live.

Deine Kampfansage an Boxfans und Gegnerin?

Nicole Wesner: Ich bin nicht so der Typ für große Kampfansagen. Ich möchte dem Publikum in Wismar einen guten Kampf bieten. Irma bereitet sich seit 4 Monaten auf den Kampf vor, ich bin auch fit. Wismar soll einen tollen Kampf bekommen!

Schauen wir mal in die Zukunft: was sind Deine Pläne nach dem Kampf. und zwar nach beiden Ausgangsvarianten Sieg / Niederlage? Hast Du konkrete Wunschgegnerinnen die Du gerne boxen würdest? Willst Du Deinen Titel erst mal weiter verteidigen oder denkst Du schon an einen Vereinigungskampf?

Nicole Wesner: Ich plane nie mit einer möglichen Niederlage. Ich glaube an das Gesetz der Anziehung, daher bin ich mental immer total auf Sieg eingestellt. Sollte der Gedanke einer Niederlage aufkommen, würde ich ihn sofort unterdrücken.

Es gibt einige Wunschgegnerinnen, über die ich mit meinen Trainern rede, aber öffentlich möchte ich noch nicht darüber reden.

An einen Vereinigungskampf denke ich jetzt konkret noch nicht, das muss finanziell auch durchdacht sein, denn jeder weiterer Titel kostet Geld in Form von Gebühren etc und ich möchte die Titel auch regelmäßig verteidigen. Ich halte mir das Thema Vereinigungskampf offen, in Abhängigkeit von ein paar Dingen. Aus sportlicher Sicht ist es ja nicht zwingend notwendig, ich kann ja (sofern man sich hinsichtlich Kampfbörse finanziell einig wird) die gleichen Gegner boxen, die Titelkämpfe anderer Verbände boxen. Mein letzter WM-Kampf war die Gegnerin einer WBO-WM. Meine kommende Gegnerin hat schon um die WM nach Version der WBC, WIBF, WBF, WIBA und WBO geboxt.

Besteht die Aussicht, dass Du alleine vom Boxen leben kannst? Wer sind Deine Sponsoren?

Nicole Wesner: Mein Hauptsponsor ist MyTeak, die mich so unterstützen, dass ich mich auf das Boxen konzentrieren kann. Es ist ein Betrag, um meine Existenz zu sichern, es fehlt aber immer noch hinten und vorne Geld, das ich gerne in den Trainingsprozess (z.B. Sparringspartner mieten, Trainingslager, Regenerationsmaßnahmen etc.) stecken würde und für Wettkämpfe brauche.

Ich habe noch weitere Sponsoren, die mich bei Kämpfen unterstützen wie z.B. Sportwetten live, Eden Bar oder I-Clip. Die Einnahmen gehen dafür drauf, dass die Kämpfe überhaupt stattfinden können, denn mit jedem Kampf entstehen ja Kosten für Trainer, Gegner, Reise-, Verbandskosten etc.

Seit neuestem habe ich noch das Physiotherapeuten-Team Pallesits als Sponsor. Sie zahlen mir keinen Geld-Betrag, aber wir haben eine Vereinbarung, dass sie mich therapeutisch betreuen. Kurz vor meinem letzten Kampf hatte ich nämlich eine Verletzung und musste ein paar Tage hintereinander in ihre Ordination, damit ich den Kampf nicht aus gesundheitlichen Gründen absagen muss. Da sind mal schnell 500 Euro weg. Nun haben wir eine längerfristige Kooperation geplant.

Viele Leute denken, sobald Du Profi bist, verdienst Du einen Haufen Geld. Die Wahrheit ist, dass Dir das Geld wirklich durch die Hände rinnt, weil ein optimaler Trainingsprozess und jeder Kampf sehr viel Geld kostet (Trainer, Physiotherapeuten, Massage, Reise- und Hotelkosten für Dein Team etc.), was im Amateurbereich ja der Verband zahlt. Ich möchte nicht jammern, ich erzähle es nur, weil der größte Teil der Leute ein falsches Verständnis vom Profiboxsport hat.

Fühlst Du Dich mit Deinem Background eigentlich als Außenseiterin in der männerdominierten Profi-Boxwelt, wo viele das Geschäftsleben gar nicht kennen?

Nicole Wesner: Die Leute in der Boxwelt haben oft einen unterschiedlichen Hintergrund als ich. Sich als Außenseiterin zu fühlen trifft die Sache nicht richtig. Die Boxwelt tickt einfach anders, das musste ich auch erstmal beobachten und lernen.  In der Wirtschaft findet alles anhand eines Planungsprozess statt. In der Boxwelt ist einfach alles dynamischer, oft mit wenig Verbindlichkeiten. Es herrschen oft wenig Verbindlichkeiten, weil diese Personen selbst auch keine fixen Zusagen bekommen usw. Sich starr an eine Planung zu halten, bringt da nicht viel denn „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ Dieser Spruch ist so typisch für die Boxszene. In solchen Momenten gibt es die Möglichkeit entweder graue Haare zu bekommen oder versuchen sich in Gelassenheit zu üben. Von Natur bin ich ein ziemlich zielorientierter Mensch, aber die Boxwelt lehrt mich mehr wie Wasser zu sein. Ich habe viel gelernt durch das Boxen, wichtige Lebenserfahrung gesammelt und mein Blickwinkel hat sich für viele Dinge verändert. Für viele Dinge bin ich dem Sport auch sehr dankbar.

Würdest Du auch mal im Ausland boxen?

Nicole Wesner: Wenn das richtige Angebot kommt, boxe ich auch im Ausland.

Du hast einen sehr interessanten Blog im Internet: https://www.nicolewesner.com/new-blog/ Wie ist die Resonanz darauf?

Nicole Wesner: Die Resonanz ist sehr gut. Ich habe Leser aus sehr unterschiedlichen Bereichen, nicht nur aus der Boxszene. Sie lesen teilweise irgendwo in einer Zeitung oder Magazin von mir und kontaktieren mich, erzählen mir teilweise sehr persönliche Dinge, Wünsche und Lebensträume. Ich bin da immer sehr berührt und freue mich von jedem zu hören, der sich selbst verwirklicht.

Wie siehst Du die derzeitige Entwicklung des Frauenboxens? Welche Frauen findest Du persönlich am stärksten / wer inspiriert Dich da am meisten?

Nicole Wesner: In Deutschland ist es ein auf und ab. Es gibt immer wieder Frauen, die im TV boxen, dann hört es auf, dann boxen wieder Frauen im TV etc. Frauen wie Halmich, Menzer, Kentikian oder auch die Kickboxerin Christine Theiss haben gezeigt, dass Frauen auch Quoten bringen können.

In Mexico und Argentinien ist das Frauenboxen sehr stark, Im Freefight sind Frauen auf einer Ebene wie die Männer. Ronda Roussey ist der größte Kassenschlager der UFC, warum soll es hier nicht auch möglich sein? Man braucht in den Entscheider-/Schlüsselpositionen Menschen, die daran glauben. Und es machen.

Es gibt technisch klasse Kämpfe von Frauen, es gibt Knock-outs – von der sportlichen Seite spricht nichts dagegen; es gibt immer wieder Frauen die Quoten bringen, Regina Halmich hatte sogar höhere TV-Quoten als ihre männlichen Boxkollegen – das sind wieder Argumente für TV-Sender.

Von Natur bin ich ein optimistischer Mensch, daher denke ich, dass in Deutschland auch wieder bessere Zeiten für Frauen kommen. Oskar de la Hoya hat auf der WBC Convention gesagt, dass er sich in Zukunft im Frauenboxen engagiert. Shane Mosley hat gerade einen PPV Frauenkampf eingebracht. Auf lange Sicht kann ich mir nicht vorstellen, dass das Frauenboxen nicht wieder dahin kommt, wo es teilweise schon war unter Zeiten von Leila Ali, Christy Martin, Regina Halmich und Co.

Ein Wunsch-Matchmaking von mir wäre Layla McCarter, die in Las Vegas wohnt gegen Delfine Persoon oder Cecilia Breakhus in Las Vegas. So ein Kampf würde gute Werbung fürs Frauenboxen bedeuten.

Was gibt es noch Interessantes zu berichten? Oder möchtest Du noch etwas los werden?

Nicole Wesner: Da dies ein Interview mit einem großem Boxforum ist: Boxfans und Boxer teilen eine gemeinsame Leidenschaft- das Boxen. Uns verbindet mehr als uns trennt. Ich bin ja selbst viel in Boxforen und wünsche mir öfter, dass man das Gemeinsame mehr sieht als das Trennende.

Vielen Dank an Nicole Wesner für das freundliche Interview mit Boxen1.com und dass sie sich kurz vor ihrem Kampf Zeit für uns genommen hat.

Nicole Wesner vor Doppel-WM
4.9 (98.11%) 53 vote[s]