Nick Hannig fordert IBO & WBA (interim)-Boxweltmeister Robin Krasniqi heraus

Berlin/München. Der Berliner Halbschwergewichtler Nick „Mr. Business“ Hannig – im Februar von Deutschlands führendem Boxsportportal www.boxen1.com mit dem Fan Award 2020 ausgezeichnet – will jetzt durchstarten und fordert WBA (interim)- und IBO-Weltmeister Robin Krasniqi (Augsburg) heraus. „Ein Duell zwischen zwei in Deutschland beheimateten Fightern wäre doch sehr interessant. Sein Management sollte sich so einem Duell nicht verweigern“, betont der in 10 Profi-Fights ungeschlagen Nick „Mr. Business“ Hannig (34), der nach siegreichen Ring-Schlachten über die in Deutschlands Seilgevierten nicht unbekannten Ryan Ford (Kanada) und Ryno Liebenberg (Südafrika) WBC-International-Titelträger  im Halbschwergewicht ist.

Mega-Fight könnte „Open Air“ im Stadion steigen

„Im Sommer könnte ein Stadion mit diesem Mega-Fight unter den dann gültigen Corona-Bedingungen gefüllt werden,“ betont Alexander Petkovic (München), dass dieser Box-Deutschland elektrisierender Kampf realisiert wird. „Wir können schlüssige Konzepte vorweisen, um ein Box-Event mit Zuschauern Open Air oder in einer Halle  organisieren“, erläuterte Petkovic, der Berlin als Austragungsort ins Auge fasst. „Es liegt an SES-Promoter Ulf Steinforth, ob er den deutschen Boxfans so ein Event gönnt. TV-Sender dürften daran ebenso Interesse haben.“

Kooperationen eingehen für das Zustandekommen von Mega-Fights

„Wenn der Fight Hannig vs. Krasniqi in Magdeburg unter der Regie von SES ausgetragen werden soll, wäre dies auch kein Problem. Wir gehen auch in die Höhle des Löwen. Auch eine gemeinsame Veranstaltung wäre für mich denkbar. Fakt ist: der Kampf muss kommen! Solche Mega-Fights auf deutschen Boden mit zwei Deutschen Boxern wollen die Fans sehen.“, stellte Alexander Petkovic klar.

Zwei Top-Boxer mit enormer Fan-Base

Nick Hannig, der in allen Verbänden unter den Top 20 gelistet ist (WBC #11, IBF #10, IBO #27) und auch noch bei der Berliner Berufsfeuerwehr arbeitet, fügte hinzu: „Robin ist ein tadelloser und fairer Sportsmann. Er würde sicherlich dem Fight zustimmen.“ Der 33jährige Robin Krasniqi (51 Siege/6 Niederlagen) hatte im Oktober vergangenen Jahres überraschend SES-Boxer Dominic Bösel in Magdeburg in der dritten Runde durch KO entthront und wurde damit Weltmeister im Halbschwergewicht bei den Verbänden IBO und WBA.

Den ersten „Kampf“ hat „Mr. Business“ (Nr. 10 vom IBF-Weltverbands und Nr. 12 bei der WBC) gegen Robin Krasniqi übrigens schon gewonnen, denn bei der Abstimmung zum „Boxen1-Fan-Award 2020“ rangierte der Berliner vor Krasniqi, der auf den zweiten Platz gevotet wurde. Nick Hannig sagte: „Eine super Fanbase habe ich. Dafür danke ich meinen Fans ganz herzlich. Damit war nicht zu rechnen, dass ich mich gegen Boxer wie Robin Krasniqi durchsetzen konnte, obwohl Robin so einen tollen Kampf gemacht hatte. Das zeigt aber, dass wir beide das Potential für gute TV-Quoten und Ticketverkäufe haben“

Text: Petko`s Boxing/Harald Becker

Robin Krasniqi vs. Nick Hannig - Ein Kampf, den ihr sehen wollt?

  • Ja! (64%, 1.041 Votes)
  • Nein (36%, 575 Votes)

Abgegebene Stimmen: 1.616

Loading ... Loading ...
Nick Hannig fordert IBO & WBA (interim)-Boxweltmeister Robin Krasniqi heraus
4.9 (98.06%) 31 vote[s]