Nick Hannig exklusiv auf BOXEN1: „Was jetzt kommt, ist alles Bonus!“

Nick Hannig (Archivfoto)

Freitagabend steht für Nick Hannig ein wichtiger Auslandseinsatz auf dem Programm! Der 34-jährige Halbschwergewichtler wird in Belgrad gegen den bisher ungeschlagenen Letten Ralfs Vilcans seinen WBC-International-Gürtel verteidigen. Im Siegesfall winkt dem Königs-Wusterhausener ein baldiger WM-Kampf! BOXEN1 sprach nun exklusiv mit Hannig – sowie mit dessen Manager Dennis Lindner.

Hannig vor möglicher Titel-Chance: „Das Ziel ist der WM-Gürtel!“

Nick Hannig (rechts) bei seinem Sieg gegen Ryno Liebenberg. (Foto: Konstantinos Sarigiannidis)

Seit heute Mittag befindet sich Nick Hannig (9-0-1, 5 Ko’s) mit seinem Team am Ort des baldigen Geschehens. Am Freitag wird der 34-Jährige seinen WBC-International-Gürtel im Halbschwergewicht im Hyatt-Hotel in Belgrad gegen den unbesiegten Letten Ralfs Vilcans verteidigen (Live auf BILDplus ab ca. 18:30 Uhr). Nach intensiver Vorbereitung mit Vater und Trainer Andreas, wird es nun – langsam aber sicher – ernst!

Nick Hannig mit Manager Dennis Lindner (rechts)

„Nick befindet sich in einer hervorragenden Verfassung! Er ist in einer ähnlichen Form, wie vor zwei Jahren bei seinem Sieg über Ryan Ford.“, sagte Hannig-Manager Dennis Lindner am Montag gegenüber BOXEN1. Laut Lindner, habe sein Schützling circa 100 Sparringsrunden absolviert – mit insgesamt 12 Sparringspartnern. Als Trainingspartner standen u.a. Enrico Kölling, der ebenso in Belgrad in den Ring steigen wird, zur Verfügung – sowie Sportfreund Martin Kempf, der einst unter Maske-Trainer Manfred Wolke beim Sauerland-Stall als Profiboxer unter Vertrag stand.

Im BOXEN1-Gespräch versicherte Nick Hannig höchstpersönlich, dass die inzwischen abgeschlossene Trainingsphase kaum besser hätte verlaufen können. „Ich fühle mich einfach rundum super! In Hinsicht auf diesen Fight, habe ich vor allem auf meine Ernährung geachtet. Mein Kampfgewicht habe ich bereits seit ungefähr anderthalb Monaten. Ich hatte Top-Trainingspartner und bin mit meinem körperlichen Fitness-Stand sehr zufrieden.“, so Hannig.

Nach erfolgreicher Ausbildung, ist Nick Hannig offiziell seit dem 1. Januar als Berufs-Feuerwehrmann tätig. Da „Mr. Business“, der außerdem u.a. in der Sicherheits-Branche aktiv ist, festen Arbeitszeiten nachgehen kann, ist der Tagesablauf fest strukturiert. Den Spagat zwischen Beruf und Boxen hat Hannig erfolgreich gemeistert. Das war allerdings früher nicht immer der Fall! Hannig: „Es gab schon Zeiten, da war es manchmal gar nicht so einfach, alles unter einen Hut zu bekommen. Aber nun habe ich mich voll und ganz auf’s Boxen konzentrieren können!“

Nick Hannig (rechts) befindet sich in Topform – und Papa Andreas wohl ebenso! (Foto: Nick Hannig – privat)

Trainiert hat Nick Hannig mit Vater Andreas, der in optischer Hinsicht so wirkt, als würde er selbst in den Ring steigen (siehe Foto). Dem ungeschlagenen Halbschwergewichtler stand ebenso Henrik Potratz zur Seite, der als „Pratzenmann“ viele wuchtige Hannig-Schläge in Kauf nehmen musste. Dass er sich inzwischen in den „Top Ten“ zweier großer Weltverbände befindet, hätte Nick Hannig noch vor einigen Jahren nicht für möglich gehalten!

Nach ungefähr 100 Amateurkämpfen, vermittelte damals ein gewisser Stefan Härtel den Kontakt zu Box-Manager Dennis Lindner. „Überhaupt einen einzigen Profikampf zu machen, war schon etwas Besonderes für mich. Was sich dann danach alles entwickelt hat, war am Anfang nicht absehbar.“, so Hannig, der in der Zwischenzeit Gegner wie Ryno Liebenberg oder Ryan Ford bezwingen konnte.

Nun winkt sogar ein baldiger WM-Kampf: Bereits im Oktober könnte es zur ersten großen WM-Chance in Dubai kommen! Nick Hannig: „Was jetzt kommt, ist alles Bonus! Die letzten Jahre waren einfach nur toll. Das Ziel ist ganz klar der WM-Titel. Aber meine Konzentration liegt aktuell natürlich auf meinen nächsten Gegner.“ Jener nächster Gegner heißt Ralfs Vilcans (11-0-0, 5 Ko’s). Der 27-jährige Lette ist bisher in elf Profikämpfen ungeschlagen.

Doch das soll sich am Wochenende natürlich ändern. Hannig: „Ich habe Respekt vor Ralfs Vilcans und werde ihn mit Sicherheit nicht unterschätzen. Aber ich strebe durchaus einen klaren und deutlichen Sieg an!“ Freitagabend ist es dann soweit – und die Hannig-Fans dürfen ihrem Boxer ganz fest die Daumen drücken (Live auf BILDplus ab 18:30 Uhr).

5/5 - (28 votes)