Nichts für Weicheier: Schlacht zwischen Marco Huck und Oleksandr Usyk

Huck vs. Uysk Berlin WBSS
Foto: Mark Hermenau / World Boxing Super Series

Wenn Marco Huck und Oleksander Usyk am 9. September in der Berliner Max Schmeling Halle aufeinandertreffen, wird es zum ultimativen Clash zweier Box-Titanen kommen. Hucker-Coach Conny Mittermeier stimmt die Fans auf die Battle ein: „Der Fight wird brutal hart und ist garantiert nichts für Weicheier. Es gibt kein Taktieren, Abwarten und Schönboxen. Wir werden volles Risiko gehen und unerbittlich angreifen und zwar solange bis Usyk umfällt.“

Mittermeier: Wir greifen an bis er umfällt

Foto: go4boxing / Wolfgang Wycisk
Foto: go4boxing / Wolfgang Wycisk

Mittermeier ist von der Trainingsleistung seines Boxers beeindruckt. Bis zum Abschluss der Vorbereitungen am 1. September wird er über 80 Sparringsrunden absolviert haben. Marco Huck kann es kaum erwarten, gegen Usyk in den Ring zu klettern. Er will kämpfen. Das zeigt er seinem Coach mit einer enormen Intensität. Huck und Mittermeier hatten bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet. Da waren sie nicht immer einer Meinung. Doch im Fight gegen Usyk schwingen sie harmonisch. Beide hassen es zu verlieren.

1200 Kilometer weiter südöstlich, auf einer Höhe von 920 Metern liegt das kleine Städtchen Bukovel. Hier hat das Team des WBO-Champion Oleksandr Usyk Quartier bezogen. Auch er überlässt bei der Mission World Boxing Super Series und den damit verbundenen 50 Mio. Dollar an Preisgeldern nichts dem Zufall. In der Abgeschiedenheit der ukrainischen Karpaten zieht er ein knallhartes Höhentraining durch.
Wiking-Boxer und WBO-International Champion Artur Mann gehört zu denen, die Usyk auf den „Hucker“ vorbereiten. Der Thunderman, so Arturs Kampfname,  genießt das Sparring gegen die Granate Usyk, denn er weiß, dass er viel lernen kann und es ihn voranbringt. Er ist von Usyk begeistert. „Absolut bodenständig, überaus freundlich und in der Vorbereitung ein Vorbild an Disziplin.“

Voll des Lobes ist auch Elvis Hetemi, Arturs Freund und ebenfalls Wikinger. Er kämpft für den Berliner Boxstall im Halbschwergewicht und zieht das Training in den Bergen der Karpaten gemeinsam mit dem Thunderman durch. Besonders die Höhenläufe gefallen ihm. Seine Heimatstadt Lünen ist im Vergleich dazu eher flach. Wenn er über Usyk spricht, kommt der Hitman ins Schwärmen. „Usyks Auge und seine Kampfübersicht sind brillant abgestimmt. Vor allem und da muss jeder aufpassen, er trifft aus jeder Lage.“

Nichts für Weicheier: Schlacht zwischen Marco Huck und Oleksandr Usyk
5 (100%) 4 vote[s]