Feigenbutz und Röwer wollen „dicke Fische“ an Land ziehen!

Vince Feigenbutz / Foto: Heiko Schmitt
Vince Feigenbutz / Foto: Heiko Schmitt

Neue Impulse für den Erfolg! Erst Anfang des Jahres musste Vincent Feigenbutz seinen Traum vom „jüngsten deutschen Box-Weltmeister aller Zeiten“ vorerst begraben. Doch nur wenige Monate später ist der erst 20-jährige Super-Mittelgewichtler wieder oben auf. In Berlin bereitet sich der Karlsruher momentan auf sein „Comeback“ am 7. Mai vor. Dann steigt er, mit einem neuen Team an seiner Seite, in der Hamburger Barclaycard Arena wieder in den Ring.

Vincent Feigenbutz mit Kalle Sauerland„Ich kann es kaum abwarten zu zeigen, was mir mein neuer Coach Karsten Röwer alles beigebracht hat“, so Feigenbutz, der seit Anfang März im Gym in Berlin-Marzahn trainiert. „Der Wechsel von Karlsruhe nach Berlin war für mich zunächst eine größere Herausforderung, als jede Box-WM. Auf der einen Seite wollte ich mein Umfeld nicht verlassen. Doch andererseits war mir auch klar, dass ich diesen Schritt wagen muss, um mich weiterzuentwickeln“, gestand sich Feigenbutz nach Gesprächen mit seinem Promoter Kalle Sauerland, Manager Rainer Gottwald und Röwer ein.

„Für uns war es wichtig, dass Vincent zunächst seine Ausbildung gut abschließt“, bestätigt Rainer Gottwald. „Nun kann sich der Junge voll und ganz auf den Boxsport konzentrieren. Mit Karsten Röwer hat er jetzt einen Coach an seiner Seite, der bereits Weltmeister hervorgebracht hat und ich habe keinen Zweifel, dass auch Vincent von ihm zu einem großen Champion geformt werden kann!“

röwer_brenner2„Man darf von Vincent in der Kürze der Zeit jedoch keine Wunderdinge erwarten“, warnt Röwer. Der neue Mann in der Ecke von Feigenbutz ist sehr davon angetan, wie sich dieser in seine Trainingsgruppe eingefügt hat. „Vincent war schon nach kurzer Zeit voll integriert. Das liegt vor allem an seinem ungeheuren Ehrgeiz und seiner Lernbereitschaft. Ob nun Technikübungen mit Jürgen Brähmer oder beim bedingen Sparring mit Stefan Härtel: Vincent versucht sich von jedem etwas abzuschauen“, freut sich Röwer.

Auch abseits des Rings verstehen sich Feigenbutz und sein neuer Trainer hervorragend. „Wir sind ja beide leidenschaftliche Angler und waren schon gemeinsam neues Angelzubehör shoppen“, verrät Röwer, „doch bevor ich Vincent beibringe, wie man einen richtig dicken Fisch an Land zieht, soll er in Hamburg mit einer guten Leistung überzeugen.“

Sein Fight in der Hansestadt soll für Feigenbutz der Beginn zur erfolgreichen Rückkehr an die Spitze der Weltrangliste sei . „Meine Ziele haben sich nicht verändert. Über kurz oder lang will ich wieder ganz oben angreifen!“

Im Hauptkampf des Abends kommt es in der Hamburger Barclaycard Arena zur Europameisterschaft im Schwergewicht zwischen Kubrat Pulev und Dereck Chisora – ein Kampf, der gleichzeitig als Eliminator für die IBF-Weltmeisterschaft dient. Eintrittskarten für die Box-Nacht am 7. Mai sind im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Quelle: Team Sauerland