Neues Management: Timo Schwarzkopf unterschreibt bei O1NE.Sport

Der deutsche Profiboxer Timo Schwarzkopf (20-4, 12 K.o.) aus Wangen im Allgäu hat einen Vertrag bei der Berliner Sportmanagement- und Vermarktungsagentur O1NE.Sport unterzeichnet.

„Ich freue mich sehr über die neue Partnerschaft mit O1NE.Sport. Ende 2014 stiegen meine ehemaligen Manager und Promoter Alexander und Boris Zastrow von Z-Promotion, denen ich viel zu verdanken habe, aus dem Boxgeschäft aus. Seitdem habe ich meine komplette Karriereplanung allein erledigt. aber das ist in der Boxwelt wirklich extrem schwierig. Ich wollte wieder ein Team haben, dem ich so vertrauen kann, wie damals den Zastrows. Und genau das ist mit diesem Schritt geschehen“, sagt Schwarzkopf. „Das ganze O1NE.Sport-Team ist eine professionelle und hochklassig besetzte Mannschaft.“

„Timo ist ein sehr guter Boxer und war ein Wunschkandidat des O1NE.Sport-Teams um Marius Schulze, Gregor Haslberger und mich“,sagt Gründer Daniel Todorovic. „Wir kennen Timo, seit er im März 2019 im Vorprogramm des WM-Fights von Artur Mann in Südafrika geboxt hat und sind uns einig, dass er sehr gut zu uns passt. Er ist ein grandioser Boxer mit herausragenden Qualitäten und auch außerhalb des Rings ein sehr feiner Kerl.“

„Ich habe Daniel Todorovic und das Team in Südafrika persönlich kennengelernt und dort haben wir uns gleich gut verstanden. Es passt menschlich zwischen uns, daher entschieden wir uns nun für eine Zusammenarbeit“, erklärt Schwarzkopf, der in seiner Gewichtsklasse zur deutschen Elite zählt. Der ehemalige EU-Meister und International Champion der IBF verfolgt mit seinem neuen Team jetzt große Ziele. „Ich möchte Weltmeister werden und hoffe, dass ich gemeinsam mit O1NE.Sport diesem Ziel näherkommen kann. Doch wir werden nichts überstürzen und alles überlegt angehen“, betont Schwarzkopf, der sehr gut mit O1NE.Sport-Mittelgewichtler Denis Radovan befreundet ist und früher gemeinsam mit ihm in Schwerin, dort unter der Leitung von Ex-Weltmeister Jürgen Brähmer, und später in Stuttgart trainiert hat.

„Timo hat in den vergangenen Jahren eine sehr gute Karriere mit zahlreichen Erfolgen hingelegt, obwohl er sich selbst gemanagt, promotet und trainiert hat. Das hat uns sehr beeindruckt und wir sind der Meinung,dass er noch jede Menge Potenzial hat und mit der richtigen Karriereplanung noch sehr viele Erfolge wird feiern können“, so Todorovic.

„Ich komme gerade aus einer Niederlage, daher muss nun erstmal wieder Aufbauarbeit betrieben werden. Das heißt aber nicht, dass ich gegen irgendwelche schwachen Gegner antrete. Ich boxe nur starke Leute“, stellt Schwarzkopf klar. Seinen letzten Kampf verlor er gegen den Engländer Jack Catterall, der im Halbwelter zu den Top 10 der Welt gehört, am 22. November 2019 in Dubai nach Punkten. Nun will der Mann aus Wangen im Allgäu wieder angreifen.

Drei Mal soll Schwarzkopf 2020 in den Ring steigen. Zwei Veranstaltungen sind in seiner Heimatstadt Wangen geplant. „Ich habe in den letzten Jahren schon drei Mal in Wangen geboxt und die Argensporthalle immer voll gemacht. Es ist eine super Location“, sagt der 1,71 Meter große Athlet.

Text: O1NE.Sport