Neben Fury: Tony Bellew will Kampf mit Andre Ward

David Haye gratuliert Tony Bellew: "Du warst der bessere Mann." Bellew weint hemmungslos.

Neben einem Kampf mit Ex-Weltmeister Tyson Fury, kann sich Tony Bellew auch einen Fight mit Ex-Weltmeister im Supermittel- und Halbschwergewicht Andre Ward vorstellen.

Bellew: „Ihr werdet lachen, aber ich würde Ward ausknocken“

Tony Bellew und Eddie HearnTony Bellew war am vergangenen Samstag der Mann des Abends. Nach seinem fulminanten Sieg über David Haye im Rematch des heiß erwarteten Schwergewichtskampfes, ist der „Bomber“ nun auf der Suche nach weiteren Gegnern und natürlich „Paydays“. Neben einem Kampf mit Tyson Fury, könnte sich der Ex-WBC-Cruisergewichtsweltmeister Tony Bellew auch einen Kampf gegen den Ex-Champion im Supermittel- und Halbschwergewicht Andre „S.O.G.“ Ward vorstellen. Bellew hofft nun, neben einem potenziellen Kampf mit Fury, auch darauf, dass sein Promoter Eddie Hearn einen Catchweight-Fight zwischen ihm und Ward organisieren kann. Bereits 2017 kam diese Idee zur Sprache.

Bellew und Ward sind alte Bekannte: Am Filmset von Sylvester Stallones letztem Teil der Rocky-Erfolgsreihe „Creed“, waren beide Boxer für Gastrollen engagiert. Nicht nur wegen des Filmes, vor allem aber durch boxerische Leistungen, genießen beide Faustkämpfer einen hohen Bekanntheitsgrad. Letzterer wäre ein Garant für volle Hallen, hohe Einschaltquoten und damit auch entsprechend hohen Umsätzen bei den Beteiligten.

„Ward denkt, dass er mich einfach schlagen könnte“, so Bellew, „aber ich würde ihn ausknocken. Ihr werdet lachen, aber ich würde Andre Ward besiegen. Ich habe ein anderes Repertoire an Fähigkeiten als das, was er bisher gesehen hat. Ich habe vor ihm großen Respekt, aber er hat noch nie einem Kämpfer gegenübergestanden, der ihn aus der nahen Distanz boxt. Er ist wie Bernard Hopkins, nur 20 Jahre jünger, aber es gibt Wege ihn zu schlagen. Ich würde ihn schlagen, dennoch würde er als größerer Kämpfer untergehen als ich.“, so Bellew weiter.

Andre Ward: „Wünsche Tony alles Gute“

Andre Ward, der nach seinem zweiten Sieg über Sergey Kovalev seine Karriere beendet hat, äußerte sich in einem telefonischen Interview mit „Fighthype“ über die Herausforderung und den Wunsch Bellews gegen ihn zu boxen. „Ich bin gesegnet. Gerade habe ich das Set von ‚Creed 2‘ verlassen und bin jetzt am Set von ‚The Contender'“, so Ward gegenüber „Fighthype“. „Ich hatte die Gelegenheit an der Serie teilzunehmen. Jetzt fokussiere ich mich darauf. Ich wünsche Tony alles Gute, man.“

Für Ward, der seine aktive Profikarriere offiziell beendet hat, scheint ein Kampf gegen Bellew nicht in Frage zu kommen. Vielmehr scheint es auch, als würde er nicht daran glauben, dass Hearn einen solchen Kampf veranstalten würde. Denn zu einem Rückkampf mit Carl Froch, den er im Finale des Super Six 2011 besiegte, kam es auch nicht.

Nun stellt sich die Frage: wie geht es weiter mit dem 34-jährigen Tony Bellew? Dass von einigen geforderte Duell im Cruisergewicht mit dem Sieger des WBSS-Finales (Usyk vs. Gassiev), wäre aus Promotersicht sicher nicht lukrativ genug, zumal Bellew mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen der beiden Cruisergewichts-Weltmeister schlagen könnte. Würden Bellew und Joshua ihre Freundschaft für einen möglichen Kampf vernachlässigen, wäre ein solches Schwergewichts-Duell in England durchaus im Bereich des möglichen. Auch ein anderes Stallduell könnte, nicht nur für Hearn, lukrativ sein. Hearn promotet unter anderem auch die beiden Schwergewichtler Dereck Chisora und Dillian Whyte…

Neben Fury: Tony Bellew will Kampf mit Andre Ward
5 (100%) 4 vote[s]