Nachruf auf Patrick Day von DiBella Entertainment

Gestern erlag der US-Boxer Patrick Day, nachdem er am letzen Samstag im Ring, nach einem Niederschlag ins Koma fiel, an seinen schweren Hirnverletzungen

Patrick Day ist gestern, am 16. Oktober 2019, an den Folgen seiner traumatischen Hirnverletzung gestorben, die er am vergangenen Samstag, dem 12. Oktober, in der Wintrust Arena in Chicago, USA, erlitten hatte. Er war umgeben von seiner Familie, engen Freunden und Mitgliedern seines Boxteams, einschließlich seines Mentors, Freundes und Trainers Joe Higgins. Im Namen von Patricks Familie, seinem Team und denen, die ihm am nächsten stehen, sind wir dankbar für die Gebete, Unterstützungsbekundungen und Liebesbekundungen für Pat, die seit seiner Verletzung so offensichtlich sind.

Bevor Pat sich als Weltklasse-Profiboxer etablierte, war er ein hochdekorierter Amateur. Er gewann zwei US-Meisterschaften, das New Yorker Golden Gloves-Turnier und war Mitglied der Olympiamannschaft im Jahr 2012 in London. Patrick Day wurde 2013 Profi und blieb in seinen ersten elf Kämpfen ungeschlagen, er war auf dem Weg um ein Weltergewichtler von Weltrang zu werden. Er gewann 2017 die WBC Continental Amerika-Meisterschaft und 2019 die IBF Intercontinental-Meisterschaft. Im Juni 2019 wurde er sowohl von der WBC als auch von der IBF in den Top10 deren Weltrangliste gerankt.

Er war auch ein engagierter Student, der am Nassau Community College einen Associate-Abschluss in Lebensmittel und Ernährung und anschließend einen Bachelor-Abschluss in Gesundheit und Wellness an der Kaplan University erworben hatte. Er war für viele ein Sohn, ein Bruder und ein guter Freund. Pats Freundlichkeit, Positivität und seine hohe Intelligenz hinterließen bei allen, die er traf, einen bleibenden Eindruck. Während seines kurzen Lebens hat das Boxen es Patrick ermöglicht, viele Menschen zu treffen, sowohl große als auch kleine. In seiner Heimatstadt Freeport, Long Island, war er eine Lichtgestalt und der Star-Schüler im Freeport PAL, dem Fitnessstudio, in dem er vom ersten Tage als er mit dem Boxsport begann, von Beginn seiner Profikarriere hin bis zu seinem letzten Kampf seiner Karriere, trainierte. Er wurde jahrelang als einer der besten Profikämpfer von Long Island anerkannt. Er war ein fester Bestandteil der Boxgemeinschaft in ganz New York. Patrick war sogar in Japan bekannt.

Patrick Day musste nicht boxen. Er stammte aus einer guten wohlhabenden Familie, war schlau, gebildet, hatte hohe Werte und andere Möglichkeiten, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Er entschied sich für das Boxen, da er die Risiken kannte, denen jeder Kämpfer ausgesetzt ist, wenn er oder sie in einen Boxring steigt. Boxen ist das, was Pat am meisten geliebt hat. Auf diese Weise hat er die Menschen inspiriert und ihm das Gefühl gegeben, lebendig zu sein.

Es wird sehr schwierig, die Gefahren des Boxens in einer Zeit wie dieser zu erklären oder zu rechtfertigen. Dies ist keine Zeit, in der Erlasse oder Verlautbarungen angemessen sind oder die Antworten leicht verfügbar sind. Es ist jedoch eine Zeit für einen Aufruf zum Handeln. Obwohl wir die Antworten nicht haben, kennen wir sicherlich viele der Fragen, haben die Mittel, sie zu beantworten und haben die Möglichkeit, verantwortungsbewusst und dementsprechend zu antworten und das Boxen für alle Beteiligten sicherer zu machen. Auf diese Weise können wir das Erbe von Pat Day ehren. Viele Menschen leben viel länger als Patricks, der nur 27 Jahre alt wurde und fragen sich, ob sie etwas bewirken oder ihre Welt positiv beeinflussen. Dies war bei Patrick Day nicht der Fall, als er uns verließ. Ruhe in Frieden lieber Pat.

Nachruf auf Patrick Day von DiBella Entertainment
4.8 (95.63%) 32 vote[s]