Nach brutalem KO: Sorge um Ex-Weltmeister Moises Fuentes!

Moises Fuentes (rechts) kassierte gegen David Cuellar (ganz links) eine bittere KO-Pleite – und kämpft seither um seine Gesundheit!

Nach einer heftigen Niederlage, befindet sich der Mexikaner Moises Fuentes weiterhin in ärztlicher Obhut! Der 34-jährige Fuentes, der sich einst als WBO-Weltmeister im Minifliegengewicht feiern ließ, ging am vergangenen Wochenende gegen Landsmann David Cuellar in der sechsten Runde schwer KO.

Drei Jahre nicht mehr im Ring: Albtraum bei Fuentes-Comeback!

Eigentlich wollte sich Ex-Weltmeister Moises Fuentes (25-7-1, 14 Ko’s) mit einem überzeugenden Auftritt zurückmelden, als sich der 34-Jährige letzten Samstag in Cancun (Mexiko) wieder in einem Boxring präsentierte. Nach einer dreijährigen Wettkampfabstinenz, stellte sich Fuentes dem bisher ungeschlagenen David Cuellar (20-0-0, 13 Ko’s).

Moises Fuentes

Fuentes, der von 2011 bis 2013 den WBO-WM-Gürtel im Minifliegengewicht hielt, stand zuletzt im September 2018 im Ring, als er in Las Vegas Roman „Chocolatito“ Gonzalez vorzeitig unterlegen war. Nun, drei Jahre später, wollte es Moises Fuentes noch einmal wissen. Doch jene Rückkehr ins Box-Geschäft könnte für ihn nun gesundheitliche Folgen haben!

Im Kampf gegen den erst 19-jährigen David Cuellar, dem Experten vielversprechende Karriere-Aussichten attestieren, hatte der 15 Jahre ältere Moises Fuentes zu keinem Zeitpunkt eine wirkliche Chance. Im sechsten Durchgang beförderte Cuellar seinen Widersacher letztlich mit einem krachenden, linken Kopfhaken in den Ringstaub.

Fuentes ohne Chance: Der „KO-Moment“ im Video!

Nach dem heftigen Knockout (siehe Video) blieb Moises Fuentes nahezu regungslos auf dem Ringboden liegen. Im Anschluss wurde Fuentes in ein Krankenhaus gebracht, wo er sich – laut mehreren Berichten – einer Operation am Kopf unterziehen lassen musste, um eventuellen Hirnschäden vorzubeugen.

Wie „Boxingscene.com“ nun erfahren haben will, gehe es Moises Fuentes inzwischen wieder besser. Der Ex-Champion sei bereits ansprechbar, müsse allerdings noch bis frühestens Mittwoch unter ärztlicher Aufsicht bleiben.

Rate this post

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein