Mutiger Soltby in der fünften Runde gestoppt

Gorman vs SoltbyDer Hamburger Mohamed Soltby blieb beim Duell der ungeschlagenen Schwergewichtler chancenlos.

Jungspund Nathan Gorman zu stark

Es war ein ehrenwerter Auftritt des 26-jährigen Hamburgers Mohamed Soltby, der von Beginn an bemüht war mit schnellen Kontern seinen sage und schreibe 14,5 Kilo schwereren Gegner zu beeindrucken und sich so dessen Druck zu erwehren. Auch die flinken Beine Soltbys sollten den konstanten Vorwärtsmarsch des bulligen Engländers den Wind aus den Segeln nehmen. Doch schon früh wurde klar, dass Gorman in puncto Schnelligkeit trotz des signifikant höheren Gewichts nahezu keine Defizite gegenüber Soltby aufwies und so immer wieder in der Lage war, mit teilweise leicht eingesprungenen Attacken, die Distanz zu überbrücken. Dies resultierte wiederholt im Clinch, wo der kräftigere Gorman seinem Kontrahenten Stück für Stück die Luft nehmen konnte.

Soltby feuerte jedoch weiterhin auch eigene Aktionen entgegen und schlug sich wacker, doch seine gelegentlichen Treffer prallten meist wirkungslos am Gegner ab, der im fünften Durchgang einen herrlichen Aufwärtshaken ins Ziel bringen konnte, welcher seinen Siegeszug einleitete. Mohamed Soltbys Selbstvertrauen und Energie schien nun von Sekunde zu Sekunde abzunehmen. Gorman spürte dies und als sein Gegenüber keinen großen Widerstand mehr leistete und sich gar abwendete, stieg er nach und landete einige harte linke Haken, welche Soltby fast aus dem Seilgeviert beförderten. Ringrichter Marcus McDonnell zählte den Deutschen folgerichtig an, nach weiteren saftigen Kombinationen am Seil brach er den Kampf dann ab. Soltby lamentierte erst ein wenig, empört schien man in seiner Ecke ob der Entscheidung aber nicht zu sein.

Bleibt zu hoffen, dass der Mann aus der Hansestadt sich aufgrund der ersten Niederlage nicht entmutigen lässt, vielleicht sollten sich er und sein Team aber Gedanken um einen Gewichtsklassenabstieg machen, da es mit unter 100 Kilogramm im heutigen Schwergewicht äußerst eng wird, wenn man nicht gerade ein Ausnahmeathlet- und Techniker wie Oleksandr Usyk ist. Bei einem vernünftigen Aufbau könnte man in den nächsten Jahren mit Sicherheit um einen EM-Gürtel boxen.

Wie es bei Nathan Gorman weitergeht ist natürlich spannend. Vor allem steht Frage im Raum, ob man ihn schon in näherer Zukunft gegen den hoch gehandelten Knockouter Daniel Dubois (5-0-0, 5 KOs) stellen will. In England ist es ja nichts neues, dass Toptalente schon relativ früh gegeneinander gestellt werden, siehe Tyson Fury vs. Dereck Chisora oder James DeGale vs. George Groves (beides im Jahr 2011).

Mutiger Soltby in der fünften Runde gestoppt
5 (100%) 10 vote[s]