Murat will nicht enttäuschen

IBF-Pflichtherausforderer möchte gegen Hopkins Sensation schaffen

Karo Murat (25-1-1, 15 K.o.´s) will für eine Überraschung sorgen! Wenn der in Berlin lebende Halbschwergewichtler in der Nacht vom 26. auf den 27. Oktober in Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey zur Chance seines Lebens gegen die Legende Bernard Hopkins (53-6-2, 32 K.o.´s) antritt, ist der WM-Titel des Verbandes IBF eigentlich nur Nebensache. Denn Hopkins zu besiegen, würde ihn schlagartig zu einem echten Star im Boxgeschäft machen. Dass Murat davon überzeugt ist, diese Aufgabe zu meistern, ließ er heute die anwesenden Medienvertreter bei einer Pressekonferenz in New York wissen.

„Ich bin in der Form meines Lebens und werde Bernard Hopkins einen harten Fight liefern“, sagte der 30-Jährige Schützling von Ulli Wegner, der beim Kampf am Samstag von Georg Bramowski betreut wird. „Ich verspreche euch: Ihr werdet nicht von mir enttäuscht sein.“ Um dem Ganzen noch ein wenig Nachdruck zu verleihen, zog Murat einen Vergleich mit dem Tierreich: „Ich werde kämpfen, wie ein Wolf!“

Promoter Wilfried Sauerland zog indes einen Vergleich zwischen Murats Kampf und einem mehr als 18 Jahre zurückliegenden Duell eines ehemaligen Sauerland-Boxers: „Ich weiß noch, wie ich 1995 mit Axel Schulz zum Kampf gegen George Foreman nach Las Vegas kam. Niemand kannte Axel Schulz damals, aber er hat sich in die Herzen der Fans gekämpft. Ich glaube, wir werden am Sonnabend von Karo Murat einen ähnlichen Kampf sehen.“

Diesen Optimismus versuchte Titelverteidiger Hopkins im Keim zu ersticken. „Ich respektiere Karo Murat dafür, dass er hierhergekommen ist. Aber, sorry, gewinnen wirst du nicht.“ Denn der 48-jährige Altmeister hat nach eigener Aussage noch viel vor. „Ich werde den Gürtel behalten. Ich bin noch längst nicht am Ende meiner Karriere.“ Dann gab er seinem Pflichtherausforderer noch einen guten Rat mit auf den Weg: „Du musst Boxen als eine Partie Schach begreifen. Nur dann kannst Du so gut werden, wie ich es bin.“

Hopkins oder Murat? Wer am 26. Oktober der bessere Stratege im Ring ist und es schafft, seinen Gegner schachmatt zu setzen, kann man in der „langen Nacht des Boxens“ live ab 22.10 Uhr in der ARD verfolgen.

Quelle: Sauerland Event