Mikey Garcia: Würde gern gegen Lomachenko in naher Zukunft boxen

lomachenko-garciaAm Wochenende siegte Vasyl Lomachenko gegen Jorge Linares und sicherte sich damit seinen dritten WM-Titel in der dritten Gewichtsklasse. Bahnt sich nun der nächste Mega-Fight im Leichtgewicht an?

Garcia will nach Rückkehr ins Leichtgewicht gegen Lomachenko boxen

WBC-Weltmeister Mikey Garcia, der am Wochenende den Kampf zwischen Vasyl Lomachenko und Jorge Linares aufmerksam verfolgte, sagte in einem Interview mit der Los Angeles Times, dass er in naher Zukunft gern gegen Neu-WBA-Weltmeister Vasyl Lomachenko boxen möchte. „Lomachenko hat wirklich gute Arbeit gegen einen starken Weltmeister in der 135-Pfund-Klasse geliefert. Ich würde liebend gern mit ihm kämpfen. Ich hoffe, dass wir den Kampf in der nahen Zukunft realieren können“, so der WBC-Champion im Leichtgewicht.

Garcia, der bereits Weltmeister in vier Gewichtsklassen war, gewann seinen letzten Titel im März gegen Sergey Lipinets. Mit einem Punktsieg konnte sich Garcia den IBF-Titel im Superleichtgewicht sichern. Den Titel erklärte er jedoch wieder für vakant, um im Leichtgewicht bleiben zu können, wo er den WBC-Titel hält. Der Weltverband WBC hatte zunächst angeordnet, dass Garcia seinen Titel gegen Pflichtherausforderer Jorge Linares verteidigen muss, jedoch nahm dieser das lukrative Angebot an, gegen Lomachenko zu boxen.

Garcia wird nun im Sommer aller Voraussicht nach wieder in den Ring zurückkehren. Sein Gegner soll IBF-Weltmeister Robert Easter Jr. sein. Der Gewinner dieses Gefechts wäre dann Titelträger des IBF- und WBC-Gürtels. Die Weichen für einen Vereinigungskampf mit Lomachenko wären daher gestellt und in naher Zukunft nicht nur attraktiv, sondern auch durchführbar.

Lomachenko als nächstes gegen WBO-Weltmeister Beltran?

Noch interessanter wäre es allerdings, wenn ein Unification-Kampf aller vier großen Titel realisiert werden könnte. Gerüchten zu Folge kämpft Lomachenko im August womöglich schon als nächstes gegen WBO-Leichtgewichts-Champion Raymundo Beltran. Die Chancen für Lomachenko, der am Wochenende das erste Mal in seiner Karriere am Boden war, stehen gut, sich den Titel gegen den 36-jährigen Mexikaner zu sichern.

Die größte Hürde, um den Kampf zwischen Lomachenko und Garcia zu realisieren wäre allerdings die finanzielle sowie die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen TV-Sendern. Lomachenko, der bei Top Rank unter Vertrag steht, ist bei ESPN zu sehen. Garcia, der mehrere Jahres ebenfalls bei Top Rank unter Vertrag stand, sich dann jedoch im Streit mit anschließenden Gerichtsverhandlungen von seinem einstigen Promoter trennte, boxt auf Showtime.

Mikey Garcia: Würde gern gegen Lomachenko in naher Zukunft boxen
5 (100%) 2 votes